Hilfe
DE
Mein Konto
Update zum Coronavirus

Sehenswertes in Peru

Islas Ballestas

Islas Ballestas

Wenn Sie sich entscheiden, auf die Ballestas-Inseln zu reisen, vergessen Sie nicht die vielen Dinge, die es in der Umgebung zu sehen gibt. Der Grund für Ihre Reise ist wahrscheinlich Ihre Liebe zu Tieren und zur Natur. Wenn ja, haben Sie das richtige Ziel gewählt. Lassen Sie uns sehen, was Sie auf den Ballestas-Inseln erwartet. Aber bevor wir beginnen, sollten Sie wissen, dass Sie, um diese Inselgruppe zu erreichen, nach Paracas kommen müssen. Obwohl die Inseln gegenüber Pisco liegen, fahren die Boote, die Sie mit der Natur in Kontakt bringen werden, vom benachbarten Dorf ab.

Paracas: ein charmantes Fischerdorf

Wenn Sie auf die Ballestas-Inseln reisen, müssen Sie vorher oder nachher durch Paracas fahren. Dies ist ein Fischerdorf mit zwei besonderen Eigenschaften. Tagsüber ist es voller Touristen und pulsierendem Leben. Vor allem im Hafengebiet, wo jeder sein Schiff sucht. Wenn Sie in einem der örtlichen Hotels übernachten, sollten Sie mit Ihrem Besuch am besten bis sechs Uhr abends warten. Zu dieser Zeit gehen die Wanderer weg und Paracas gewinnt seinen Charme zurück.

Machen Sie einen Spaziergang am Strand, beobachten Sie die Boote, die erschöpft vom täglichen Fischfang zurückkommen, und füttern Sie die Pelikane. Vielleicht überrascht Sie die große Population streunender Hunde, aber keine Sorge, sie sind an Fremde gewöhnt und werden Sie nicht stören. 

Eine Annäherung an die Meeresfauna

Um zu den Ballestas-Inseln zu reisen, ist es notwendig, eine Bootstour zu machen. Normalerweise dauert sie etwa zweieinhalb Stunden und man darf das Boot nicht verlassen. Der Grund? Die Sicherheit und Unversehrtheit der Tiere. Einige der Arten, die auf diesen Inseln zu sehen sind, sind Seelöwen und Humboldt-Pinguine. Wundern Sie sich auch nicht über die Anwesenheit von Kormoranen oder Pelikanen, denn beide Vogelarten sind häufig anzutreffen. Und es ist mehr als wahrscheinlich, dass Sie mit den Delfinen schwimmen werden. 

Das Geheimnis von El Candelabro

Ich bin sicher, dass Sie von den Nazca-Linien, dem wichtigsten Scharrbild (Geoglyphen) des Landes, gehört haben. Nun, der Kandelaber ist eine weitere dieser unerklärlichen, großen Zeichnungen, die man vom Boot aus am Hang eines Hügels sehen kann. Sein Ursprung ist unbekannt, aber sein Alter wird auf über 2.500 Jahre geschätzt und er ist 180 Meter lang.

Einige der Geschichten, die über ihn erzählt werden, lassen vermuten, dass Piraten damit einen Schatz markieren wollten, obwohl dies nicht mit seinem Alter übereinstimmen würde. Andere behaupten, es sei das Werk von Außerirdischen. Wie dem auch sei, das Einzige, was wir mit Sicherheit wissen, ist, dass das Scharrbild beeindruckend ist.

Wissen Sie übrigens, warum El Candelabro seine Tiefe von mehr als einem Meter beibehalten hat, obwohl er seit Jahrhunderten der Erosion ausgesetzt war? Es mag Sie überraschen, aber es ist eben auf diese Erosion zurückzuführen: Der Wind füllt die Erdzeichnung mit Sand und entfernt ihn wieder, und so bleiben seine Linien immer sichtbar.

Reisen zu den Ballestas-Inseln und Umgebung

Das Nationalreservat Paracas

Das Gebiet, das als Nationalreservat Paracas eingerichtet wurde, besteht aus zwei Arten von Landschaften: Meer auf der einen Seite und Wüste auf der anderen. Das Ziel des Reservats ist der Schutz der außergewöhnlichen Artenvielfalt des Gebiets, ein perfekter Ort, um das Verhalten der Zugvögel zu beobachten. 

Die Landschaften, die Sie hier finden, gibt es nicht oft auf der Welt. Die Wellen des Meeres brechen sich direkt an den Klippen, auf denen eine Sandwüste liegt. Man kann es nicht erklären, wenn man es nicht gesehen hat, aber am ehesten trifft die Beschreibung zu, dass man zuerst den Eindruck hat, als ob jemand einen Strand mitten in einen Westernfilm platziert hätte. 

Wenn Sie auf die Ballestas-Inseln reisen, um das Nationalreservat Paracas zu besuchen, empfehlen wir Ihnen, sich Zeit für drei Etappen zu nehmen:

Das Museum des Reservats

Besuchen Sie zunächst das Museum des Reservats, um mehr über die wahren Fakten des Schutzgebietes und seine Bedeutung zu erfahren. Hier wird Ihnen alles Notwendige erklärt, was Sie wissen müssen, damit Sie sich mit der Geschichte des Ortes und seinem natürlichen Reichtum vertraut machen können.

Route mit dem Auto

Entwerfen Sie eine Route, die Sie durch die Hauptgebiete des Reservats führt. Tatsächlich sind die meisten Routen vorgegeben, so dass Sie nur diejenige auswählen müssen, die am besten zu dem passt, was Sie sehen möchten. Wir raten Ihnen, zum Strand der Bucht von Lagunillas oder zum Roten Strand (Playa roja) zu gehen.

Meer der Fossilien

Und schließlich sollten Sie sich dem Gebiet nähern, das als "Meer der Fossilien" bekannt ist, einer großen Landfläche, die von Meeresfossilien durchsetzt ist. Fast wie ein prähistorischer Friedhof.

Leider ist es nicht mehr möglich, die "Kathedrale" zu besichtigen, da ein Erdbeben einen Teil des Felsens zum Absturz gebracht hat. 

Weitere Rundreisen