Hilfe
DE
Mein Konto
Update zum Coronavirus

Sehenswertes in Peru

Colca-Tal

Die Reise zum Colca-Tal in Peru ist eine der wichtigsten Aktivitäten, wenn Sie das Land besuchen möchten. Die Schlucht ist etwa 3.400 Meter tief und etwa hundert Meter lang. Damit ist sie eine der größten Schluchten der Welt und nimmt den 3. Platz der meistbesuchten Orte in Peru ein.

Aber das Tal hat viel mehr zu bieten als die Schlucht an sich. Es liegt mitten in den Anden und ist von Vulkanen umgeben. Tatsächlich sind einige von ihnen noch immer aktiv. Hier sind einige Empfehlungen für Aktivitäten, die Sie dort durchführen können. Denken Sie daran, dass es ein sicherer Ort ist, und obwohl viele Reisende dorthin reisen, können Sie in dem Gebiet, wenn Sie vom touristischsten Gebiet abweichen, die Abgeschiedenheit genießen.

Reservat Salinas und Aguada Blanca

Um zum Colca-Canyon zu gelangen, müssen Sie durch das Salinas-Reservat fahren, wo Sie Alpakas, Lamas und Vikunjas in freier Wildbahn beobachten können. Eine echtes Spektakel, noch bevor Sie ihr Ziel erreicht haben. Die Straße durch die immensen, menschenleeren Landschaften ist eine Attraktion für sich. 

Denken Sie daran, dass Sie sich während des gesamten Besuchs des Colca-Canyons in einer Höhe von über 3.000 Metern und in einigen Fällen von über 4.000 Metern befinden werden. Treffen Sie die notwendigen Vorkehrungen gegen die Höhenkrankheit. 

"Mirador de los Andes" oder auch "Mirador de los Volcanes de Patapampa" genannt

In einem der vielen Vulkane, die man von diesem Aussichtspunkt aus sehen kann, dem Picchu Picchu, wurde die Mumie Juanita gefunden. Die Aussicht ist spektakulär, aber bewahren Sie sich Speicherplatz auf Ihrer Kamera auf, denn es gibt noch viel zu sehen. Zum Beispiel die Esplanade der Totems, die eigentlich kleine Kieselsteinhaufen mit religiöser Bedeutung für die Inkas sind. Sie können Ihren eigenen Stein hinterlassen, wenn Sie möchten.

Vergessen Sie nicht: Der Aussichtspunkt liegt auf 5.000 Metern über dem Meeresspiegel, was bedeutet, dass es selbst bei Sonnenschein kalt sein wird. Seien Sie darauf vorbereitet.

Das Dorf Chivay

Um zum Colca-Canyon zu gelangen, müssen Sie in Chivay, der wichtigsten Ortschaft der Gegend und dem letzten "zivilisierten" Gebiet, Halt machen. Benutzen Sie die Geldautomaten, wenn es nötig ist, und kaufen Sie für alle Fälle etwas Wasser in Flaschen. 

Trotz seiner Lage hat Chivay einige ungewöhnliche Sehenswürdigkeiten wie das Planetarium, die Plaza de Armas und einige Thermalquellen.

Die "Laguna de los tras colores"

Dieser See hat seinen Namen (Dreifarben-Lagune) von der Wirkung, die das Licht auf seine Oberfläche hat. Je nach Tageszeit, zu der Sie ihn besichtigen, sehen Sie ihn in einer anderen Farbe. Auch andere atmosphärische Elemente wie Temperatur oder Wind beeinflussen seine Farbtöne. 

Die heißen Quellen von La Calera

Denken Sie daran, dass der Colca-Canyon ein Vulkangebiet ist. Deshalb gibt es viele heiße Quellen. Die am meisten besichtigten sind die von La Calera, etwa drei Kilometer von Chivay entfernt, so dass Sie dorthin einen Spaziergang machen können. Dort finden Sie natürliche Becken mit unterschiedlichen Temperaturen. Und, als einmalige Ergänzung, unglaubliche Aussichten auf das Tal.

Uyo Uyo, Zeit für Archäologie

In der Nähe der Stadt Yanque, wo jeden Morgen eine Show mit typischen Tänzen gezeigt wird, befindet sich die Stätte von Uyo Uyo. Wenn Sie gerne wandern, kommen Sie ohne Probleme dorthin, auch wenn der Weg bergauf führt. Die Aussicht von oben auf die Schlucht ist fantastisch.

Auf dem Gelände sehen Sie den Grundriss der alten Straßen einer Stadt, die in die Hände der Inkas gefallen ist, und, wenn Sie etwas weiter gehen, einen wunderschönen Wasserfall.

Der Weiler Maca

Es ist ein Dorf mit weniger als 2.000 Einwohnern, in dem die Kirche Santa Ana auffällt, deren Inneres aus Spiegeln und Gold besonders malerisch ist. Darüber hinaus gibt es täglich einen Flohmarkt, auf dem Sie das Innere des Kaktus probieren können. 

Der Geysir von Pinchollo

Pinchollo ist eines der am wenigsten besuchten Dörfer im Colca-Canyon, aber Sie sollten es nicht verpassen. In der Nähe gibt es einen aktiven Geysir und Sie können in die Nähe des Vulkans Hualca Hualca gehen.

Reisen Sie zum Colca-Tal, um den Flug des Kondors zu sehen

Der Aussichtspunkt "Mirador del Cruz del Condor" ist das Kronjuwel der Colca-Schlucht. Nicht nur, weil die Aussicht auf das Tal spektakulär ist, sondern weil es üblich ist, von hier aus den Flug der Kondore zu sehen. Der Andenkondor, der Lieder wie "El Condor Pasa" inspiriert hat, ist das größte fliegende Tier der Welt. Er kann ein Gewicht von 15 Kilo und eine Spannweite von bis zu 230 cm erreichen. 

Am besten ist es, früh am Morgen anzukommen, um Touristenmassen zu vermeiden. Und denken Sie daran, dass Kondore zwar oft erscheinen, aber es handelt sich um Tiere in der freien Natur, so dass nicht garantiert ist, dass Sie sie auch sehen.

Weitere Rundreisen