exoticca_logo

Rufen Sie uns an, gebührenfrei

Gratis bei einem Experten buchen:

+49 30 58849275

Oder sollen wir besser Sie anrufen? Geben Sie hier Ihre Nummer ein:

Phone

Montag bis Freitag von 9:00 bis 18:00 Uhr. Wochenenden: geschlossen

Sehenswertes in Vereinigte Staaten New York

Sehenswertes in Vereinigte Staaten

New York

Touristische Attraktionen in New York

Reisen nach New York bedeutet, in die große Stadt schlechthin zu reisen. Die Ikone der Vereinigten Staaten und der Welt im Allgemeinen muss diese großartige Stadt mindestens einmal im Leben bereisen.

Wenn Sie es dennoch tun, laufen Sie Gefahr, immer wieder zurückkehren zu wollen, um neue Ecken zu entdecken, durch die bezaubernden Viertel zu schlendern, sich in einem der vielen Filmszenarien als Protagonist zu fühlen und eine der multikulturellsten Städte der Welt kennenzulernen . Denn eine Reise nach New York reicht nicht aus, um alles aufzusaugen, was es zu bieten hat.

 

Was ist auf einer Reise nach New York zu sehen

 

Central park

Es ist das grüne Herz von Manhattan, ein riesiger Park, der sich von der 59th Street im Süden bis zur 110th Street im Norden erstreckt. Er ist beinahe doppelt so groß wie Monaco.

Er ist der beliebteste Ort der New Yorker, um abzuschalten und laufen zu gehen, wie man es in vielen TV-Serien wie Sex and the City gesehen hat. Es ist aber nicht der einzige See. Es gibt noch vier weitere, wo man Boote zum Rudern oder ferngesteuerte Boote mieten kann.

Unter den Sehenswürdigkeiten der Parks befinden sich auch zahlreiche Brücken und Skulpturen, wie die, die dem berühmten Autor Hans Christian Andersen oder Alice im Wunderland gewidmet sind. Außerdem die berühmte Inschrift für Imagine, dem Song des Ex-Beatles John Lennon, der nur wenige Meter vom Park entfernt erschossen wurden, gegenüber vom Dakota-Gebäude.

Der Central Park ist auch der ideale Ort für Sportler, denn dort gibt es viele Plätze, auf denen die Einwohner Baseball oder American Football spielen können. An Wochenenden kann man auch viele Menschen picknicken sehen und an Weihnachten macht man aus dem Park eine große Eislaufbahn.

 

5th Avenue

Sie ist die coolste Straße in Manhattan und voller Läden exklusiver Marken, großen Hotels, Galerien und Luxusappartments. Sie erinnert an die blühenden Zeiten New Yorks und seit damals ist sie ein Symbol der Einzigartigkeit. Durch diese Straße fährt auch der Festumzug am Thanksgiving Day.

Hier befinden sich auch sinnbildliche Gebäude wie das Empire State Building, das Rockefeller Center, die St. Patrick Cathedral, die kürzlich verschwundene FAO Schwarz und der Apple-Würfel.

 

Time square

Der Time Square ist der berühmteste Knotenpunkt in New York City. Hier feiern die New Yorker den Jahreswechsel und begrüßen das neue Jahr. In der Gegend rund den Timessquare befinden sich viele der beliebtesten Theater, Kinos, Restaurants oder Geschäfte in Manhattan.

Am Anfang hieß der Platz Longacre Square, doch nachdem die New York Times in die nahe gelegenen Bürogebäude gezogen war, wurde er bald auf den Namen Times Square getauft. Bis zum Jahr 2000 war das Gebiet wenig bekannt, da es erhebliche Probleme mit Kriminalität, Drogen und Prostitution hatte. Heute ist es aber nicht nur aufgeräumt, sondern bietet auch eine Fülle von Attraktionen für den Besucher.

Hauptsächllich ist der Broadway, die Avenue mit den meisten Musicals der Welt. Hier gibt es auch ABC-Fernsehstudios und eine Vielzahl von bekannten Geschäften und Restaurants wie Bubba Gump Shrimp Co, basierend auf dem Forrest Gump-Film oder dem M&M’s-Shop.

 

Wall Street

Es ist der Finanzstadtteil von New York, wo sich die Börse und der berühmte Stier der Wall Street befinden. Sein Name erinnert an die Zeit, als die Stadt eine niederländische Kolonie war und New York noch New Amsterdam hieß. Zur der Zeit gab es dort auch eine Mauer, die den Kolonisten half, die Stadt vor Angreifern zu schützen.

Ganz in der Nähe findet man auch andere sinnbildliche Gebäude, wie die Kirche der Dreifaltigkeit oder das zerstörte World Trade Center (die Twin Towers), welches, als es noch stand, das größte Bauwerk nach der Depression war. Inzwischen wurden auf dem Grundstück zwei Brunnen gebaut, in denen die Namen der Opfer des Attentats eingraviert sind.

 

Empire State

Er ist einer der bekanntesten Wolkenkratzer New Yorks, neben dem Chrysler-Gebäude. Er verdankt seinen Ruhm den vielen Serien und Filmen, in denen er immer mit Liebe und Romantik verbunden wird. Denn es gibt auch heute noch viele Menschen, die auf der Dachterrasse um die Hand ihrer Partner anhalten.

Aufgrund seiner Höhe von 103 Stockwerken war es das größte Gebäude der Stadt, bis die Twin Tower gebaut wurden. Er wird auch als eines der sieben Wunder der modernen Welt bezeichnet. Um in das Gebäude und auf die Dachterrasse zu gelangen, von wo aus man eine beeindruckende Aussicht auf die Stadt hat, muss man Eintritt bezahlen.

Die Beleuchtung der obersten Stockwerke ist eine weitere Besonderheit des Empire State Buildings. An besonderen Tagen wird es immer in den entsprechenden Farben beleuchtet: St. Patrick's Day, Erntedankfest, Silvester etc.; nach wichtigen Sportereignissen; aber auch nach dem Tod von Prominenten, wie Fay Wray, die Schauspielerin im Film King Kong, der dieses architektonische Wunder in der ganzen Welt berühmt machte.

 

Rockefeller Center

Dies ist ein Gebäudekomplex mit Büros, Radio- und Fernsehstudios, Läden und Freizeitbereichen, das vom Magnaten John D. Rockefeller gegründet wurde.

Jedoch starb er, bevor er das Imperium sehen konnte, welches er errichtete. Derzeit ist dieses Gebäude sehr beliebt, nicht nur wegen der vielen Geschäfte, wie dem Lego Shop, sondern auch, weil auf seinem Platz einer der berühmtesten Weihnachtsbäume der Welt steht, dessen Beleuchtung die Aufmerksamkeit von allen auf sich zieht, zusammen mit einer Eislaufbahn, die auch auf dem Platz aufgebaut wird.

Auch die Dachterrasse ist sehr interessant, denn von dort aus hat man eine unglaubliche Aussicht auf ganz Manhattan und auf sinnbildhafte Gebäude wie das Empire State Building, den Central Park, Chrysler oder den Hudson River.

 

Brooklyn Bridge

Eine der Ikonen von New York City. Die Brooklyn Bridge verbindet die Insel Manhattan mit dem Stadtteil Brooklyn und sie zu besichtigen ist praktisch Pflicht. Es ist zu empfehlen, sie bei Anbruch des Abends zu besuchen, sodass man vom gegenüberliegenden Ufer aus die beste Aussicht auf die erleuchtete Stadt hat.

Sie wird als Musterbeispiel der Ingenieurskunst des 19. Jahrhunderts betrachtet. Jahrelang war sie die größte und am besten beleuchtete Hängebrücke der Welt und sie gehörte zu den ersten, bei deren Bau eine große Menge an Stahl verarbeitet wurde.

Ihr Bild wurde und wird in vielen nordamerikanischen Serien und Filmen verwendet, wobei sie oft als der geeignetste Schauplatz für eine Evakuierung der Stadt im Falle einer Katastrophe gewesen ist. Einige der Filme, die sie so berühmt gemacht haben, sind Gangs of New York, I am Legend, Godzilla, Wie angelt man sich einen Millionär, Saturday Night Fever, Schlaflos in Seattle und Annie Hall.

 

MoMa

Hierbei handelt es sich um das Museum of Modern Art in New York. Es ist eines der ersten Museen der Welt, das es wagte, moderne und kubische Werke auszustellen, die sich von den Kunsttendenzen der damaligen Zeit lösten.

Unter den herausragendsten Werken befinden sich die Sternennacht von Vincent Van Gogh, Les Demoiselles d’Avignon von Pablo Picasso, die Dosen mit Suppen von Campbell von Andy Warhol, die Beständigkeit der Erinnerung von Salvador Dalí, Drowning Girl von Roy Lichtenstein, Fulan-Chang, Ich von Frida Khalo und viele Werke von Henri Matisse, Paul Gauguin, Jackson Pollock und Kandinsky.

 

Freiheitsstatue

Es ist das Symbol der Vereinigten Staaten. Die Statue repräsentiert den amerikanischen Traum, die Freiheit und die Wünsche jener Immigranten, die auf der Suche nach einem besseren Leben auf Ellis Island ankamen.

Sie befindet sich auf der Liberty Island, wo die Fähren ankommen und die Exkursion dauert etwa vier Stunden.

 

 

Soho

Es ist der exklusivste Stadtteil Manhattans. Der Name ist eine Abkürzung von South of Houston und es grenzt unter anderem an Little Italy, Tribeca und Lafayette Street. Im 19. Jahrhundert war es ein Industriegebiet voller Fabriken und wurde als eine Hölle bezeichnet. Doch in den 70er Jahren begannen viele der Fabriken umzuziehen und die alten Büros und Industrieschiffe wurden zu Lofts umgebaut.

Damals begannen die Künstler, dort einzuziehen und die niedrigen Preise auszunutzen. Im Laufe der Jahre verliehen die Kunstateliers und Galerien dem Stadtteil ein gewisses Prestige, was dazu führte, dass die Preise stiegen und er zu einem der exklusivsten Stadtteile New Yorks wurde.

 

Tribeca

Der Stadtteil Tribeca ist einer der modernsten und beliebtesten Manhattans. Ein Ort, an dem jeder gerne leben würde. Dies ist teilweise deshalb so, weil er voller Kunstgalerien, Bücherläden und Geschäfte ist, die alle etwas Außergewöhnliches haben. Seine Exklusivität wurde ihm von Schauspielern wie Robert de Niro verliehen, der nach seinem Umzug dorthin das Tribeca Film Center und das TriBeCa Film Festival gründete.

Weitere Künstler, die nicht gezögert haben, in diesen Stadtteil zu ziehen, sind unter anderem Scarlett Johansson, Leonardo DiCaprio und Meryl Streep. Nichtsdestotrotz waren es die Maler, Bildhauer, Musiker und Designer aus Soho, die Tribeca wirklich zu einem Stadtteil voller Kunst gemacht haben.Mit steigender Exklusivität des Stadtteiles, sind auch automatisch die Mieten angestiegen. Somit waren Viele gezwungen umzuziehen und Tribeca entwiceklte sich zu dem neuen Soho.

 

Brooklyn

Dies ist einer der ersten Stadtteile New Yorks. Es befindet sich direkt neben der berühmten Brooklyn Bridge, eines der Wahrzeichen der Stadt. Obwohl er immer als der zweite Stadtteil betrachtet wurde, hat Brooklyn seine eigene Identität und er zeichnet sich dadurch aus, dass es das genaue Gegenteil von Manhattan ist. Anstelle von hohen Gebäuden findet man hier große Wohngebiete mit Gärten.

 

Bronx

Dieser Stadtteil hat den schlechtesten Ruf von ganz New York, hauptsächlich weil er immer mit Kriminalität, Drogen und Gewalt verbunden wird. Aufgrund der Tatsache, dass er in vielen Filmen zu sehen ist, wie In den Straßen der Bronx, wurde er zu einem Anziehungspunkt für die Mutigsten.

Seine Hauptsehenswürdigkeiten sind das Stadion der Yankees, das sich genau an der ersten Haltestelle befindet und die Straße der Graffitis, wo man die besten Werke der Street Art des Stadtteils bewundern kann.

 

Queens

Es ist der zweitmeist bewohnte Stadtteil New Yorks und dort findet man die Flughäfen der Stadt. Obwohl es immer den Ruf eines nicht besonders empfehlenswerten Randbezirks von New York hatte, ist es der Stadtteil mit der größten ethnischen Mischung und es hat eine lange Geschichte.

In den 40er Jahren beispielsweise, hatte es seine Glanzzeit dank dem Jazz und Jazzkünstlern wie Louis Armstrong. Seit einigen Jahren wird dort die Multilinguale Buchmesse New Yorks gefeiert, eine literarische Bewegung, die die kulturellste Seite des Stadtteils zum Vorschein bringt, der schon immer unterbewertet wurde.

Einer der größten Touristenorte in Queens sind die Aufnahmestudios von Kaufman Astoria, wo viele Filme von Woody Allen gedreht wurden.

 

 

Momentan haben wir keine Reisen nach New York

Verpassen Sie keine Reise mehr, melden Sie sich für unseren Newletter an.

In Übereinstimmung mit der Datenschutzverordnung informieren wir Sie über Ihre Rechte in unserern. Datenschutz- und Cookie-Richtlinien

Weitere Rundreisen

exoticca_logo

Copyright 2013-2024 Exoticca. Alle Rechte vorbehalten.

Rambla de Catalunya, 2-4, 5ª planta, 08007 Barcelona, Spain