Hilfe
DE
Mein Konto
Update zum Coronavirus

Sehenswertes in Marokko

Fez

Die zweitgrößte Stadt Marokkos heißt Fez und liegt im Norden des Landes. Dank der langjährigen Geschichte und der gut erhaltenen Altstadt, hat dieses Ziel einen ganz besonderen historischen Reiz. Gegründet wurde die Stadt zwischen dem 8. und 9. Jahrhundert, zu Zeiten der Idrisiden-Dynastie. Sie gehörte einst zu den wichtigsten Städten der islamischen Zivilisation, sodass noch heute zahlreiche wichtige Gebäude und Sehenswürdigkeiten dort zu sehen sind.

Auch ist die Stadt der Standpunkt einer der ältesten Universitäten der Welt, nämlich die Universität al-Qarawīyīn, die auf Wissenschaft und Technologie spezialisiert ist. Das Herzstück von Fez ist die labyrinthische Medina, wo Sie durch autofreie Straßen an Eseln und Pferden vorbei schlendern können. Es handelt sich um den größten autofreien Stadtbereich der Welt.

Fez wird als Marokkos Hauptstadt des Kunsthandwerks bezeichnet, da die lokalen Basare mit einem mehr als großzügigen Angebot locken. Im Laufe der Jahre profitierte Fez immer wieder von seiner Lage zwischen vielen anderen Großstädten, wie Tanger, Rabat und Casablanca, was dazu führte, dass die Stadt zu einem wichtigen Handels- und Produktionszentrum und zu einem unvergesslichen Reiseziel in Marokko wurde.

 

Sehenswertes in Fez

Es gibt zahlreiche Gebäude und Sehenswürdigkeiten, die Sie auf einer Reise nach Fez auf jeden Fall besichtigen sollten. An erster Stelle kommt die Madrasa Bū ʿInānīya, die sich durch einen ganz eigenen islamischen Baustil kennzeichnet. Sie gilt als eine der besten Sehenswürdigkeiten für Nicht-Muslime in Fez. Diese Koranschule aus dem 14. Jahrhundert umgibt einen verzierten Innenhof, wo verblüffende islamische Wandverzierungen und Flachreliefs mit traditionellen geometrischen Mustern bewundert werden können.

Ein weiteres, fabelhaftes Beispiel der traditionellen Architektur ist das Stadttor Bab Bou Jeloud, durch das die meisten der Besucher laufen, um in die Medina zu kommen. Diese reizvolle Struktur mit dreibogigen maurischen Charakterzügen bietet unzählige Möglichkeiten, um die besten Fotos zu schießen.

Der dank seiner vergoldeten Türen stets in der Sonne scheinende Königspalast von Dar al-Makhzen ist ein weiteres Meisterwerk der islamischen Architektur. Das Gebäude kann zwar nicht besichtigt werden, da es noch in Besitz des Alawiden-Sultans ist, aber einen Besuch ist es, dank der beeindruckenden Eingangstore, allemal wert.

Keine Reise nach Fez sollte abgeschlossen werden, ohne einen Spaziergang durch die schlängelnden Gassen der Medina und die Basare zu unternehmen. Die beste Vorgehensweise, um einen tiefen Einblick in die Stadt zu bekommen, ist mit den Menschen in Kontakt zu treten und deren Geschichte besser kennenzulernen.

Weitere Rundreisen