DE
Hilfe
Mein Konto

Rundreisen Mosambik

Das in Ostafrika gelegene Mosambik mit einer Bevölkerung von über 28 Millionen Menschen verzaubert und inspiriert diejenigen, die ihre...

Momentan haben wir keine Reisen nach Mosambik

Verpassen Sie keine Reise mehr, melden Sie sich für unseren Newletter an.

In Übereinstimmung mit der Datenschutzverordnung informieren wir Sie über Ihre Rechte in unserern. Datenschutz- und Cookie-Richtlinien

Möchten Sie, dass Ihnen unsere Reiseberatung bei der Planung Ihrer Reise hilft?

Wenn Sie dieses Formular mit grundlegenden Informationen über Sie und Ihre geplante Reise ausfüllen, wird sich unsere Reiseberatung mit Ihnen in Verbindung setzen, um all Ihre Fragen zu beantworten und Ihnen die für Sie am besten geeigneten Optionen anzubieten.
*Pflichtfelder

Rufen Sie einen unserer Experten kostenlos an
Unsere Reiseberatung wird Ihnen bei Ihrer Reservierug behilflich sein.
+49 30 58849275

Was sind Ihre Reisepläne?

Kontaktinformationen

Reisedaten

0
0
0
Durch Anklicken akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinie und die Cookie-Richtlinie.

VERWANDTE REISEZIELE

Rundreisen Mosambik

Das in Ostafrika gelegene Mosambik mit einer Bevölkerung von über 28 Millionen Menschen verzaubert und inspiriert diejenigen, die ihre Leidenschaft für Afrika entdecken. Von den baumgesäumten Alleen von Jacinda in Maputo bis zum irdischen Paradies von Inhaca werden Reisen nach Mosambik den unterschiedlichsten Geschmäckern der Reisenden gerecht. 

Mosambik besteht aus idyllischen Küstenebenen im Süden und zerklüfteten Bergen im Norden. Dieses weniger bekannte afrikanische Juwel grenzt an Malawi, SüdafrikaSwasiland, TansaniaSambia und Simbabwe. Die majestätische Kolonialarchitektur und die pulsierende Kultur des Street Food in der geschäftigen Hauptstadt Maputo sind eine unverzichtbare Erfahrung auf unseren Mosambik-Touren. Mit einer Vielzahl von tropischen Inseln wie Inhaca und Xefina, die beide ideal vor dem Festland liegen, und Küsten, die vom türkisfarbenen Wasser des Indischen Ozeans umgeben sind, ist es leicht zu erkennen, warum Mosambik in den letzten Jahren so populär geworden ist. 

Vor 7.000 Jahren löste sich die wunderbare Insel Inhaca vom Festland und ist heute ein etablierter Pflichtbesuch auf Reisen nach Mosambik. In diesem Stück Paradies werden Träume von Palmenlandschaften, unberührten Stränden und warmen, kristallklaren Meeren wahr. Tauchen Sie in die warmen, flachen Gewässer von Machangulo ein und entdecken Sie die einheimische Tierwelt wie die Sansibar-Schmetterlingsfische oder die Juwelen-Riffbarsche.

 

Natur in Mosambik

Im Jahr 2018 bezeichnete die New York Times Mosambik wegen seiner tadellos instandgehaltenen Nationalparks als "lebendes Laboratorium für die Erneuerung der Natur". Die Küste des Indischen Ozeans und das tropische Klima machen dieses weniger besuchte Land zu einem blühenden Zentrum für Tiere und Wildnis. Mehr als 750 Vögel, 200 Säugetiere, 170 Reptilien und 40 Amphibien sind in diesem südöstlichen Zipfel Afrikas beheimatet. Löwen, Geparden, Elefanten, Leoparden und Nashörner sowie kleinere Tiere wie Antilopen, Zebras, Hyänen und Büffel streifen durch die Ebenen und Regenwälder. Die Gewässer Mosambiks sind die Heimat von Buckelwalen, Walhaien, Mantarochen, Delfinen, Dugongs, Schildkröten und einer Vielzahl exotischer Fische.

Der Berg Mabu mit einer Höhe von ca. 1700 m über dem Meeresspiegel im Norden von Mosambikist eine dunkle Erhebung, die für ihren Altwaldberühmt geworden ist. Die Entdeckung dieses unberührten und einsamen Bergwaldes ist fast so faszinierend wie die Wildnis, die ihn bewohnt. Durch akribisches Scannen haben die Wissenschaftler von Google Earth Kew Gardens dieses Paradies der Artenvielfalt ausfindig gemacht, was zu seinem inoffiziellen Titel "Google Rainforest" führte. Seit ihrer Entdeckung im Jahr 2005 wurden sieben neue Arten gefunden und mehr als 126 Vogelarten identifiziert. 

 

Geschichte Mosambiks

Lange bevor die Portugiesen im Jahr 100 n. Chr. ankamen, bestand Mosambik aus den Bantu-Reichen, die das Land mit eisernen Werkzeugen bewirtschafteten. Es wird angenommen, dass der Kontakt mit der Außenwelt im 9. Jahrhundert mit den arabischen Händlern begann, was zu einer langen Handelsgeschichte führte. 1498 landete der portugiesische Seefahrer Vasco Da Gama auf dem Weg nach Indien auf der Ilha Mocambique (Insel Mosambik). Im Jahr 1511 untersuchte ein Forscher aus Portugal das heutige Kontinentalmosambik und die Ländereien des Sena-Volkes.

Im Jahr 1514 bestätigte er Gerüchte über reiche Goldvorkommen im Sambesi-Tal, der traditionellen Heimat des Sena-Volkes, die zu einer weit verbreiteten portugiesischen Kolonialisierung führten; die Krone von Portugal führte jedoch nie die vollständige Kontrolle über die Region ein. 

Während der Kolonialzeit wurden mehr als 50.000 Sklaven gefangen genommen und nach Brasilien gebracht. Im 19. Jahrhundert wurde Afrika durch die europäischen Reiche geteilt. Großbritannien und Portugal unterzeichneten 1981 einen Vertrag, der die Grenzen von Portugiesisch-Ostafrika (heute das moderne Mosambik) anerkennt. In den 1950er und frühen 1960er Jahren begann sich die Situation in Afrika zu verändern und eine Vielzahl von Ländern wurde unabhängig. 1962 wurde die Freiheitsbewegung von Mosambik (Frelimo) gegründet. 1964 begann Frelimo einen bewaffneten Kampf mit den Kolonialmächten in Portugal. 

Am 25. Juni 1975 erlangte Mosambik nach 10-jährigem Kampf die Unabhängigkeit. Leider verarmte die Nation durch die neue Regierungspolitik Mosambiks. Die Dinge verschlimmerten sich 1977, als der Bürgerkrieg zum Zusammenbruch des Landes führte. Eine antikommunistische Organisation namens Renamo kämpfte 15 Jahre lang gegen die Regierung. 1989 sagte Frelimo sich von seiner sozialistischen Politik los und 1990 veröffentlichte eine neue Verfassung. 

Nach langen Gesprächen wurde 1992 ein Friedensabkommen mit Renamo erzielt. Mosambik erlebte in den Jahren 2000 und 2001 weitere Rückschläge, als es von schweren Überschwemmungen heimgesucht wurde. Ironischerweise kam es dann zu einer schweren Dürre, die im folgenden Jahr Hunderte von Menschen und Tausende von Rindern tötete. Trotz seines ungesunden Zustands entwickelt sich das moderne Mosambik schnell zu einem Touristenort und ist heute für seine außergewöhnliche Naturschönheit und seine pulsierende Kultur berühmt.

 

Kultur

Mit einer starken Identität und einer Fülle an Kultur besteht diese moderne Nation nicht nur aus einer schönen Landschaft. Die fröhlichen Töne der Marrabenta, die rhythmischen Trommeln des traditionellen Mapiko-Maskentanzes, mit dem würzigen Aroma der Grills auf der Straße ist eine Reise nach Mosambik eine wahre Sinnesfreude. Zu den gastronomischen Höhepunkten gehören frische lokale Garnelen, die mit Piri Piri, Matapa (geschmorten Maniokblättern mit gemahlenen Erdnüssen, Knoblauch und Kokosnussmilch) bedeckt werden, und frisch gebackenes 

Paõzinho, einem köstlich leichten und unwiderstehlichen Straßenbrot, das in den frühen Stunden des Tages auf den belebten Straßen verkauft wird.

Portugiesisch ist die offizielle Sprache, aber es werden mehr als 40 regionale Sprachen und Dialekte gesprochen. Die westliche Mode hat die traditionelle Kleidung des Landes ersetzt, aber zu bestimmten Anlässen werden traditionelle Kleider in leuchtenden Farben getragen. Viele mosambikanische Frauen tragen eine Capulana (ein farbenfrohes Wickeltuch). Die Schals sind auch auf dem Kopf drapiert, um Waren zu und von Maputos schrillem Zentralmarkt zu transportieren.

Mosambik ist eine berauschende Mischung aus Glaube und Ideologie. Ein Drittel der Bevölkerung sind Christen (römisch-katholisch), etwa ein Viertel sind Muslime und der Rest hat verschiedene Stammesreligionen. Fünfzig Prozent der Bevölkerung praktizieren einen animistischen Glauben, bei dem die Vorfahren als Götterboten verehrt werden. 

Mit den vielen, lächelnden Einheimischen, einer einzigartigen Mischung aus alter Kolonialarchitektur und afrikanischer Intensität ist eine Tour durch Mosambik ein Fest für die Sinne. Entdecken Sie auf einer Reise nach Mosambik die wahre Natur dieses brillanten afrikanischen Juwels mit dem makellosen weißen Sand zwischen Ihren Zehen und dem Binden von Piri Piri

Nützliche Informationen Mosambik

  • Einreisebedingungen
    Reisepass mit Mindestgültigkeitsdauer von sechs Monaten.
  • Visum
    Es ist ein Visum für die Einreise in das Land ist erforderlich.
  • Währung
    Neuer Metical.
  • Sprache
    Portugiesisch.
  • Strom
    220 V 50 Hz.
  • Gesundheit
    Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt oder Ihr Tropeninstitut bezüglich Malariaprophylaxe.
  • Zeitzone
    GMT+ 2.
  • Weitere nützliche Informationen
    Die Hauptstadt von Mosambik ist Maputo.
  • Online-Tourismusbüro
    https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/mosambik-node

SEHENSWüRDIGKEITEN