Aus DE
Hilfe
Mein Konto

Rundreisen Simbabwe

Auf einer Reise nach Simbabwe kann man sich über die Wunder der Tierwelt und der Naturphänomene, insbesondere...
VeranstaltungenEssen & TrinkenShopping

UNSERE RUNDREISEN IN SIMBABWE

Möchten Sie, dass Ihnen unsere Reiseberatung bei der Planung Ihrer Reise hilft?

Wenn Sie dieses Formular mit grundlegenden Informationen über Sie und Ihre geplante Reise ausfüllen, wird sich unsere Reiseberatung mit Ihnen in Verbindung setzen, um all Ihre Fragen zu beantworten und Ihnen die für Sie am besten geeigneten Optionen anzubieten.
*Pflichtfelder

Rufen Sie einen unserer Experten kostenlos an
Unsere Reiseberatung wird Ihnen bei Ihrer Reservierug behilflich sein.
+49 30 58849275

Was sind Ihre Reisepläne?

Kontaktinformationen

Reisedaten

0
0
0
Durch Anklicken akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinie und die Cookie-Richtlinie.

VERWANDTE REISEZIELE

Rundreisen Simbabwe

Auf einer Reise nach Simbabwe kann man sich über die Wunder der Tierwelt und der Naturphänomene, insbesondere die Victoriafälle, freuen. Aber Simbabwe bietet auch eine reiche kulturelle Vielfalt für diejenigen, die die offensichtlichen Sehenswürdigkeiten erkunden möchten: vom riesigen Karibiasee bis zu den alten Ruinen von Groß-Simbabwe, die angeblich gebaut wurden, um den Palast der Königin von Saba nachzubilden.

Das im südlichen Afrika gelegene Binnenland grenzt an Sambia, Südafrika, Botswana und Mosambik. Eine Reise nach Simbabwe bietet auch die Gelegenheit, die reichen Ökosysteme und die bemerkenswerte Elefantenpopulation zu entdecken. Der Hwange-Nationalpark ist das beste Ziel, um diese sanften Riesen zu sehen. Trotz seiner turbulenten jüngeren Geschichte ist Simbabwe berühmt für den herzlichen Empfang, den seine Bevölkerung den Besuchern bereitet. Als brillantes Ziel, um die Big Five (die 5 wichtigsten Tiere) zu sehen, und als anerkanntes Safari-Ziel verdient ein Urlaub in Simbabwe einen Platz auf Ihrer Wunschliste.

 

Die Geschichte von Simbabwe

Simbabwe hat eine lange und faszinierende Geschichte. Es wird angenommen, dass es der erste Staat war, der in diesem Gebiet gegründet wurde, und das Mapungubwe-Königreich entstand um das 11. Jahrhundert. Es folgten zunehmend hochentwickelte Shona sprechende Zivilisationen, die sich in der Region niederließen. Sie können diesen fesselnden Moment in der Geschichte des Landes in den Steinruinen von Groß-Simbabwe entdecken, ein Muss bei einer Rundreise durch Simbabwe.  

Diese Königreiche entwickelten starke Handelsverbindungen im gesamten Indischen Ozean, unter anderem durch den Handel mit Gold, Elfenbein und Glas und anderen Ressourcen und wertvollen Gütern. Im 19. Jahrhundert wurde die Herrschaft der Shona in der Region durch den Zustrom der Ndebelen bedroht, die nach Norden zogen, um der Gewalt der Zulus in Südafrika zu entgehen. 

Bald darauf folgten europäische Entdecker und Händler diesen Völkern, und 1889 begann die Britisch South African Company mit der Kolonisierung des bald als Südrhodesien bekannten Gebietes, das nach dem britischen Politik- und Bergbaumagnaten Cecil John Rhodes benannt wurde.

Im gesamten neu gegründeten Land entstanden europäische Pioniersiedlungen, und schließlich wurde im heutigen Harare eine Hauptstadt gegründet. Obwohl Südrhodesien im Jahr 1922 eine autonome Kolonie wurde, stellte es während der beiden Weltkriege weiterhin Ressourcen und Arbeitskräfte zur Verfügung.

1965 erklärte Ian Smith an der Spitze einer weißen Minderheitsregierung die Unabhängigkeit von Großbritannien, was in den 1970er Jahren zu einem Guerillakrieg führte. Erst 1980 erlangte das Land die offizielle Unabhängigkeit als Simbabwe mit Robert Mugabe als Präsident. Heute, nach zwei Jahrzehnten der wirtschaftlichen Katastrophe und der politischen Unruhen unter Mugabe, blickt Simbabwe mit Optimismus in die Zukunft. 

 

Die Natur in Simbabwe

Die Victoriafälle stehen zweifellos an erster Stelle der Liste der Sehenswürdigkeiten, die alle Besucher von Simbabwe sehen müssen. Die Victoriafälle, die in der Region als "der donnernde Rauch" bekannt sind, gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe und gelten als einer der größten Wasserfälle der Welt, weil sie eine beeindruckende herunterstürzende Wasserwand von enormer Länge und Breite bilden. Das tosenden Wasser kommt vom Fluss Sambesi. Wer die Victoriafälle besucht, kann die Aussicht von beiden Seiten der Grenze, von Sambia und Simbabwe aus, bewundern, obwohl die Anlagen und die Aussicht von der simbabwischen Seite aus als besser betrachtet werden.

Viele reisen auf Tagestouren aus den Nachbarländern nach Simbabwe, um die Victoriafälle zu sehen, aber es lohnt sich sicherlich, länger zu bleiben, um mehr von den Naturwundern des Landes zu entdecken. 

Die Nationalparks Hwange und Matobo sind ausgezeichnete Optionen für Tierfreunde und perfekt geeignet, um die geschätzten wilden Tiere Big Five zu beobachten. Matobo hat mit spektakulären Granitfelsenformationen einen zusätzlichen Anziehungspunkt. Die Hügel von Matobo sind die Heimat alter Höhlenmalereien und archäologischer Stätten und bieten atemberaubende Ausblicke auf die malerische Savanne. Wenn Sie Lust auf ein wenig Grün haben, begeben Sie sich in das üppige östliche Hochland, wo ein kühleres Klima, malerische Pfade und Tee- und Kaffeeplantagen den Besuchern viel zu entdecken bieten. 

Schließlich lohnt sich ein Besuch des Mana-Pool-Nationalparks im äußersten Norden des Landes während einer Reise durch Simbabwe. Dieser Nationalpark eignet sich hervorragend, um Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum zu sehen, und beherbergt zahlreiche Wasserquellen, die vor allem in der Trockenzeit, wenn das Wasser knapp ist, eine große Anzahl von Tieren anziehen. 

 

Die Kultur in Simbabwe

Die Entdeckung des reichen kulturellen Erbes Simbabwes ist der Höhepunkt jeder Reise. Die größte ethnische Gruppe sind die Shona, die traditionell für die Herstellung unglaublicher Steinskulpturen bekannt sind, eine Tradition, die bis heute anhält und in der Kunstwelt sehr begehrt ist. 

Simbabwe hat 16 offizielle Sprachen, darunter Englisch und Shona, ein Beweis für die Vielfalt seines Volkes. In Simbabwe ist das Christentum die vorherrschende Religion und Volksglauben und Ahnenkult sind weit verbreitet. Um etwas über die authentische Kultur Simbabwes zu erfahren, besuchen viele Besucher während ihres Simbabwe-Ferienaufenthalts lokale Dörfer, wo sie alte Traditionen und Lebensweisen hautnah erleben können, obwohl die Hauptstadt Harare auch viel kulturelles Wissen bietet. Seine Nationalgalerie und der erstaunliche Reichtum an Talenten, die auf seinen Kunsthandwerksmärkten ausgestellt sind, bieten interessante Informationen über die künstlerische Kultur der Nationen. 

Die Stadt Bulawayo ist ein weiteres Muss für Kulturreisende. Seine koloniale Architektur macht sie zu einem einzigartigen und faszinierenden Zwischenstopp auf einer Reise durch Simbabwe.

Reisen Sie nach Simbabwe, um die epischen Victoriafälle zu sehen und die Relikte seiner alten Zivilisationen auszugraben, seine wildreichen Ökosysteme zu entdecken und die ansteckende Wärme seiner pulsierenden Kulturen zu erleben. Eine Reise nach Simbabwe ist eine Reise durch ausgedehnte Savannen, üppiges Hochland und Dörfer, die im Laufe der Zeit unverändert geblieben sind.

  • Einreisebedingungen
    Reisepass mit Mindestgültigkeitsdauer von sechs Monaten und mindestens zwei leeren Seiten.
  • Visum
    Ein Visum ist erforderlich. Es wird bei Ankunft im Land beantragt und kostet ca. 45 USD.
  • Währung
    Simbabwe-Dollar
  • Sprache
    Shona ist die Sprache von Bantu, aber im größten Teil des Landes wird Englisch gesprochen.
  • Strom
    Spannung: 240 V. Ein Adapter ist notwendig.
  • Gesundheit
    Für Reisende aus der EU besteht keine Impfpflicht. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt oder Ihr Tropeninstitut bezüglich Impfungen und Malariaprophylaxe.
  • Zeitzone
    MEZ
  • Online-Tourismusbüro
    http://www.zimbabwetourism.net/

SEHENSWüRDIGKEITEN

Möchten Sie von einem Experten beraten werden?

Wir helfen Ihnen dabei, das geeignete Reiseziel für Ihren Urlaub zu finden.