exoticca_logo

Rufen Sie uns an, gebührenfrei

Gratis bei einem Experten buchen:

+49 30 58849275

Oder sollen wir besser Sie anrufen? Geben Sie hier Ihre Nummer ein:

Phone

Montag bis Freitag von 9:00 bis 18:00 Uhr. Wochenenden: geschlossen

Sehenswertes in Bhutan Paro

Sehenswertes in Bhutan

Paro

Touristische Attraktionen in Paro

Die Berge rund um Paro im Nordwesten Bhutans sind fast 5.500 m hoch. Schon allein die Ankunft in dieser Stadt ist als erste Sehenswürdigkeit zu bezeichnen. Das Anflug- und Landemanöver zu einem der 10 gefährlichsten Flughäfen der Welt ist nur 17 erfahrenen und autorisierten Piloten erlaubt. Das Flugzeug führt eine Serie von Kurven und Runden aus und kommt quasi seitlich heran, um den Bergen auszuweichen und auf 2235 m zu landen. Eine beeindruckende und unvergessliche Erfahrung, mit der eine Reise durch das Königreich Bhutan beginnt.

Der Flughafen von Paro kann von Neu-Delhi und Kalkutta, Dhaka, Bangkok, Singapur und Kathmandu angeflogen werden Der Flug von Nepal nach Bhutan verläuft entlang der Gebirgskette des Himalaya. Während des Fluges lädt der Pilot die Passagiere dazu ein, aus den Fenstern der linken Seite des Flugzeugs den Himalaya zu betrachten, der sich mit seiner Schneedecke unermesslich und makellos zeigt. Das Panorama ist unbeschreiblich und es wirkt, als könnte man die vier Gipfel der höchsten Berge der Welt, Mount Everest, Lhotse, Makalu und Kangchenjunga, mit den Fingerspitzen berühren. Es lohnt sich absolut, dieses großartige visuelle Spektakel vom ersten bis zum letzten Moment aufmerksam zu genießen.

Beim Aussteigen aus dem Flugzeug wird man von einem großen Gemälde des attraktiven Königspaares von Bhutan mit ihrem kleinen Sohn begrüßt und von einem traditionellen Bauwerk im reinsten Stil Bhutans, mit grünen Dächern und einer weißen Fassade, die mit bunt bemalten Holzdekorationen verziert ist, erwartet. Der Paro International Airport lässt Sie in die wunderschöne Architektur des Landes eintauchen. Sobald man das Gebäude verlässt, findet man auf der anderen Straßenseite unter einem Vordach einige lokale Fremdenführer in traditioneller Kleidung, die mit Schildern mit den Namen jener Reisenden winken, die sie auf ihrer organisierten Reise durch Bhutan begleiten werden, denn das Land darf nicht auf eigene Faust bereist werden. Ein kurioses Bild und vielleicht auch ein wenig witzig ist diese erste Kontaktaufnahme in einem Land, in das uns scheinbar eine Zeitmaschine transportiert hat.

Paro, in einem riesigen und wunderschönen grünen Tal gelegen, wird vom Fluss Paro Chu durchquert, es liegt 50 km vom Flughafen und 55 km von der Hauptstadt entfernt. Die Stadt beherbergt 20.000 Einwohner, viele der Häuser im Zentrum wurden erst ab 1985 erbaut. Die Hauptstraße ist voll von farbenfrohen traditionellen Gebäuden, in denen vor allem Institutionen, Restaurants, Cafés und Kunsthandwerksläden untergebracht sind.

Der Stadtkern ist sehr klein, es scheint, als ob die Natur, die die Stadt umgibt, diese auch verschlingen möchte, wodurch sie sich hier zur wahren Hauptdarstellerin macht, denn die schroffen Berge, die Kiefernwälder, die saubere Luft und die ruhige Atmosphäre sind zweifellos das auffälligste an diesem Ort.

Der Rinpung Dzong wurde im 15. Jahrhundert am Ufer des Flusses errichtet, um sich vor den Invasionen aus Tibet zu schützen . Sein Name bedeutet "Berge von Juwelen" und es steht außer Frage, dass er ein historischer Schatz der Stadt ist. Er ist Sitz der Verwaltung des Paro-Tals und beherbergt eine Klostergemeinschaft mit etwa 240 Mitgliedern. Im Inneren dieses kolossalen Gebäudes kann man einige auf die Wände gemalte Mandalas bewundern, die den Kosmos repräsentieren und als herausragende Kunstwerke gelten. Der wunderschöne zentrale Turm aus dem Jahr 1646 ist durch eine Brücke mit der Festung verbunden. Im Frühling wird er für sein Tshechu, ein Maskenfest, mit bunten Stoffen herausgeputzt. Als kurioses Detail kann noch angemerkt werden, dass ein Teil des berühmten Bertolucci-Films „Little Buddha“ mit Keanu Reeves hier aufgenommen wurde.

Auf dem Hügel oberhalb der Klosterfestung erhebt sich der alte runde Wachturm Ta Dzong, der seit 1964 Sitz des Nationalmuseums von Bhutan ist. In seiner Sammlung befinden sich 3.000 Kunstwerke, die das reiche kulturelle Erbe des Landes repräsentieren, wie Statuen, religiöse Gemälde, Waffen, Geräte, Briefmarken, Schmuck und Textilien.

Eine Reise nach Paro ist nicht nur eine Reise zum Eintrittstor nach Bhutan. Die Stadt ist auch Ausgangspunkt für mehrere Wanderrouten in dieser Gegend, darunter der Aufstieg zum berühmten Tigernest (Taktsang-Kloster), der größten Touristenattraktion dieser Zone und des Landes.

Momentan haben wir keine Reisen nach Paro

Verpassen Sie keine Reise mehr, melden Sie sich für unseren Newletter an.

In Übereinstimmung mit der Datenschutzverordnung informieren wir Sie über Ihre Rechte in unserern. Datenschutz- und Cookie-Richtlinien

Weitere Rundreisen

Touristische Attraktionen in bhutan

exoticca_logo

Copyright 2013-2024 Exoticca. Alle Rechte vorbehalten.

Rambla de Catalunya, 2-4, 5ª planta, 08007 Barcelona, Spain