DE
Hilfe
Mein Konto

Rundreisen Myanmar

Myanmar, das so genannte „Land der Pagoden“, ist ein riesiges Land in Südostasien, das von...
VeranstaltungenEssen & TrinkenShopping

Momentan haben wir keine Reisen nach Myanmar

Verpassen Sie keine Reise mehr, melden Sie sich für unseren Newletter an.

In Übereinstimmung mit der Datenschutzverordnung informieren wir Sie über Ihre Rechte in unserern. Datenschutz- und Cookie-Richtlinien

Möchten Sie, dass Ihnen unsere Reiseberatung bei der Planung Ihrer Reise hilft?

Wenn Sie dieses Formular mit grundlegenden Informationen über Sie und Ihre geplante Reise ausfüllen, wird sich unsere Reiseberatung mit Ihnen in Verbindung setzen, um all Ihre Fragen zu beantworten und Ihnen die für Sie am besten geeigneten Optionen anzubieten.
*Pflichtfelder

Sparen Sie Zeit: Rufen Sie unsere Reiseberatung kostenlos an.
Unsere Reiseberatung wird Ihnen bei Ihrer Reservierug behilflich sein.
+49 30 58849275

Was sind Ihre Reisepläne?

Kontaktinformationen

Reisedaten

0
0
0
Durch Anklicken akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinie und die Cookie-Richtlinie.

VERWANDTE REISEZIELE

Rundreisen Myanmar

Myanmar, das so genannte „Land der Pagoden“, ist ein riesiges Land in Südostasien, das von den Ländern Bangladesch, Indien, Thailand, Laos und China begrenzt wird. Das Land, das früher als Burma bekannt war, hat eine Küstenlinie von 1930 Kilometern, die sich entlang der türkisfarbenen Andamanensee und des Golfes von Bengalen erstreckt und viele idyllische, unerschlossene Strände umfasst. Myanmar mit seinen rund 51 Millionen Einwohnern ist bekannt für seine vielfältigen ethnischen Gruppen und damit für seinen reichen Schmelztiegel der Kulturen und ist zusammen mit einigen seiner Nachbarländer das perfekte Ziel für Flitterwochen auf einer Reise in Kombination mit Thailand, Vietnam oder Laos.

Viele Reisende entscheiden sich für Myanmar, weil sie von den unzähligen Sehenswürdigkeiten und Denkmälern einer anderen Epoche angezogen werden, wie den 4000 Stupas in der Stadt Bagan, weil sie sich von den Gesichts-Tattoos der Chin-Völker überraschen lassen möchten oder weil sie sich für den Goldenen Felsen begeistern, der sich immer im prekären Gleichgewicht über dem Abgrund befindet. Außerdem beeindruckt auch die unberührte Umgebung. Es ist vielleicht nicht das beliebteste Reiseziel, aber dieses Land weckt die Aufmerksamkeit derjenigen, die etwas Außergewöhnliches entdecken möchten.

Wie der berühmte Schriftsteller Rudyard Kipling beschrieb, „wird sich Myanmar sehr von jedem Land unterscheiden, das Sie kennen“. Ein Urlaub in Burma wird Ihnen die Augen für Traditionen, Kulturen und Lebensweisen öffnen, von denen Sie bisher nur geträumt haben, ganz zu schweigen von einer beeindruckenden Landschaft mit goldenen Pagoden.

Die moderne Hauptstadt ist die ungewöhnliche Stadt Naypyidaw aber die alte Hauptstadt Yangon ist der beliebteste Ausgangspunkt für organisierte Reisen nach Myanmar, da sie die größte Stadt ist und viele kulturelle Attraktionen wie die schillernde Shwedagon-Stupa bietet. Eigentlich ist Myanmar ein ländliches Land und außerhalb der Städte hat man oft das Gefühl, eine Reise in eine vergangene Zeit unternommen zu haben.

 

Die Geschichte Myanmars

Die ersten Stadtstaaten entstanden im Zentrum des heutigen Myanmar ungefähr im 2. Jahrhundert v. Chr., als sich die Pyu in der Gegend niederließen, mit Indien Handel trieben und viele Elemente der indischen Kultur und des Buddhismus übernahmen.

Bald folgten andere ethnische Gruppen, die im ganzen Land Stadtstaaten gründeten, mit dem dominanten Bamar-Volk, das über Tibet nach Myanmar wanderte und 849 das mächtige birmanische Reich gründete, dessen Königreich sich auf Bagan am Irrawaddy-Fluss konzentrierte. Eine Tour durch Myanmar ist unvollständig ohne einen Besuch in dieser alten Hauptstadt, bekannt für ihre Tausende von Stupas, die sich in der Ebene von Bagan befinden.

Im nächsten Jahrtausend setzte das Burmesische Reich seine Expansion, trotz zahlreicher Invasionsversuche chinesischer Dynastien und interner Konflikte, durch Eroberungen auf Thailand und Indien fort.

Die Geschichte Myanmars im 19. Jahrhundert war geprägt von britischen Ansprüchen und dem Konflikt im alten Burma, und das Land erlag schließlich 1886 der britischen Kontrolle.

Dies war ein turbulenter Moment für das burmesische Volk, das Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts als Reaktion auf die Unterdrückung, die es unter britischer Herrschaft erlitten hatte, beschloss, sich mit japanischen Streitkräften im Zweiten Weltkrieg zusammenzutun.

Dadurch wurde das Land zu einem Schlachtfeld für die Vorherrschaft über Asien. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die „Union von Birma 1948 unabhängig erklärt, obwohl das Zusammenleben vieler verschiedener ethnischer Regionen zu einer Reihe von Konflikten und internen Kämpfen führte. Mehrere Stammesführer schlossen sich Anfang der 60er Jahre zu einer Union zusammen, obwohl Militärputsche zu einem „Rat zur Wiederherstellung von Recht und Ordnung des Staates“ führten, der die Macht übernahm und das Land 1989 in Myanmar umbenannte.

Leider dauern die ethnischen Kämpfe auch heute noch an, trotz der wunderbaren Vielfalt, die eine solch gemischte Bevölkerung hervorruft. Eine Reise nach Myanmar ist eine Gelegenheit, die verschiedenen Kulturen zu erkunden, die das Land einzigartig machen, und etwas über die turbulente Geschichte dieser alten Nation zu erfahren.

 

Die Kultur in Myanmar

Die Kultur Myanmars, in der rund 100 verschiedene ethnische Gruppen leben, ist das Ergebnis von Besiedlung und Invasion an allen Fronten im Laufe der Jahrhunderte, was zu einer reichen Mischung aus Traditionen und Einflüssen führte. Der Theravada-Buddhismus ist die dominante religiöse Tradition, der älteste Zweig des Buddhismus, der heute noch existiert.

Buddhistische Tempel und Pagoden sind im ganzen Land zu finden und die Praxis des Buddhismus ist im Leben fast aller Burmesen offensichtlich. Männer genießen einen höheren religiösen Status als Frauen, wobei einige Bereiche mit religiösen Denkmälern ausschließlich für die männliche Bevölkerung zugänglich sind. Die ethnische Gruppe der Barmar stellt die Mehrheit der Bevölkerung Myanmars dar und ihre alte Kultur und Traditionen sind der Eckpfeiler der gesamten Kultur des Landes.

In Myanmar liegt ein großer Schwerpunkt auf dem Respekt vor den älteren Menschen, zusammen mit dem Glauben, dass Alter gleichzeitig Weisheit bedeutet. Beispiele für diesen Glauben im Alltag sind die Art und Weise, wie ältere Menschen bei den Mahlzeiten immer zuerst bedient, immer mit dem richtigen Ehrentitel angesprochen werden und die Art und Weise, wie die Jungen immer vermeiden, höher zu sitzen als ihre Ältesten.

Die Küche des Landes wird von mehreren Nachbarländern wie Thailand, Indien und China beeinflusst, obwohl sich die gastronomischen Traditionen Myanmars auf eine Reihe von Gerichten auf der Grundlage von Linsen und Hülsenfrüchten konzentrieren.

Auf einer Reise nach Myanmar sind die Besucher manchmal überrascht zu sehen, dass in der Regel die traditionelle Kleidung getragen wird, besonders außerhalb der Städte. Der Longyi, eine Stoffbahn in Form eines langen Rocks, wird sowohl von Männern als auch von Frauen getragen und die lokale Bevölkerung ist sehr stolz darauf und genießt es, die kunstvollen Muster ihrer Longyi zu zeigen. Die beliebteste Sportart in Myanmar ist Chinlone, das Äquivalent zum Fußball, der mit einem Rattanball gespielt wird und eine Mischung aus Sport und Tanz ist.

 

Die Natur in Myanmar

Jenseits der schimmernden goldenen Pagoden der Städte Myanmars findet der Reisende eine vielfältige Landschaft mit Stränden, Bergen, Inseln und Seen in einer unberührten Umgebung. Erstaunliche 45 % der Landesfläche sind noch immer von Wäldern bedeckt und das Land hat ein überwiegend tropisches Klima.

Die meisten Touren in Myanmar beinhalten einen Besuch des riesigen Inle-Sees, einem der schönsten Seen des Landes, der eine Fläche von etwa 500 Quadratmetern in der Region Shan Hills einnimmt.

Hier können Sie die wunderbaren Traditionen der Burmesen sehen, die am See leben und arbeiten, z. B. das Einbeinrudern der Fischer. Es gibt beeindruckende schwimmende Gärten, die den See nutzen, um frische Produkte wie Tomaten anzubauen.

Eine weitere natürliche Touristenattraktion Myanmars ist der Fluss Irrawaddy, der sich vom Norden bis zum Süden des Landes erstreckt und mit einem vielfältigen Ökosystem der Wildtiere kompatibel ist, aber auch als wichtiger Handelsweg dient. Darin sind verschiedene seltene und einzigartige Arten zu sehen, wie der vom Aussterben bedrohte Irrawaddy-Delfin oder der Irrawaddy-Hai, sowie eine Vielzahl von endemischen Fischarten.

Das Irrawaddy-Delta, das direkt in die Andamanensee mündet, ist besonders vielfältig und in ihm leben wilde Tiere in Gruppen wie Elefanten, Wildschweine und das wilde Salzwasserkrokodil. Mehrere Schildkrötenarten nisten an den Ufern des Flusses, in der Nähe des Meeres. Eine Flusskreuzfahrt auf dem Irrawaddy ist eine unschlagbare Erfahrung, um einen Urlaub in Burma zu genießen. Die Dschungel des unteren Teils von Myanmar beheimaten exotische Lebewesen wie Löwen und den schönen Nebelparder. Aber es gibt auch Nashörner, Hirsche und Antilopen, während der erloschene Vulkan Mount Popa ein weiterer unglaublicher Anblick ist, der aus einer Umgebung mit üppiger Vegetation auftaucht.

Die Reise nach Burma ist eine Gelegenheit, das Zusammenleben verschiedener Kulturen zu erleben, eine einfachere Lebensweise zu erfahren und die hellen Pagoden und Stupas zu bewundern, die so charakteristisch für das Land sind. Reisen Sie durch grüne Ebenen und tropische Dschungel, fahren Sie den riesigen Fluss Irrawaddy hinunter und verlieben Sie sich in eines der Länder, die Südostasien am besten repräsentieren.

 

Praktische Informationen vor der Reise nach Myanmar

Nützliche Informationen Myanmar

  • Einreisebedingungen
    Reisepass mit Mindestgültigkeitsdauer von sechs Monaten.
  • Visum
    Es ist ein elektronisches Visum für die Einreise in das Land erforderlich. https://www.botschaft-myanmar.de/
  • Währung
    Kyat.
  • Sprache
    Burmesisch.
  • Strom
    220V fast im ganzen Land. Ein Adapter ist nicht notwendig.
  • Gesundheit
    Für Reisende aus der EU besteht keine Impfpflicht. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt oder Ihr Tropeninstitut bezüglich Malariaprophylaxe.
  • Zeitzone
    MEZ - 4:30
  • Weitere nützliche Informationen
    Es gibt keine Vertretung des Landes in Spanien. Die nächste Delegation ist in Paris.
  • Online-Tourismusbüro
    https://www.justtravelous.com/2012/11/all-you-need-to-know-when-travelling-to-myanmar-burma/

SEHENSWüRDIGKEITEN