Hilfe
DE
Mein Konto
Update zum Coronavirus

Typische Gerichte aus

Typische Gerichte aus Südafrika

Die südafrikanische Küche charakterisiert sich durch ihre große Vielfalt an Zutaten, die in der Kolonialzeit eingeführt wurden. Der Sklavenhandel hat die Einführung neuer Lebensmittel aus anderen Teilen der Welt, wie Malaysia oder Indonesien, ermöglicht. Auch die Buren, eine ethnische Gruppe niederländischen Ursprungs, die die Ländereien im Süden Afrikas besetzt hielten, führten neue Kochformen ein und haben es geschafft, einige der traditionellsten Gewohnheiten der Einheimischen zu bewahren.

Die südafrikanische Gastronomie ist reich an Fleisch, Breien und Gewürzen. Einige ihrer Speisen werden zu den exotischsten des Kontinents gezählt. Verpassen Sie nicht die typischen Gerichte, wenn Sie nach Südafrika reisen.

Biltong

Als Snack serviert, handelt es sich bei Biltong um getrocknetes Fleisch, das Rind, Wildfleisch, oder sogar Strauß sein kann. Generell wird es gewürzt und es werden Zutaten dazugegeben, die seinen Geschmack verändern. Unter ihnen Essig, Koriander, Pfeffer, Zucker oder Chili. Das Gericht wurde in Südafrika von den Niederländern eingeführt, die die traditionellen europäischen Verfahren zum Fleischtrocknen mitgebracht haben. Das Gericht wurde sehr beliebt, da es keine Kühlung benötigte.

Bobotie

Dieses Gericht ist eins der typischsten und bekanntesten bei der südafrikanischen Bevölkerung, wobei es sich um einen Kuchen aus süßem Fleisch, mit Rosinen und Trockenfrüchten gemischt, und mit einem gebackenen Ei bedeckt handelt. Es wird normalerweise mit gelbem Reis als Beilage serviert, und mit Obst wie Banane, oder Gemüse dekoriert. Das Bobotie hat seine Ursprünge in den Kolonien von Jakarta, so dass bei seiner Zubereitung oft Currypulver dazugegeben wird.

Boerewors

Diese Wurst wird meistens gegrillt und gehört zu den bekanntesten und gewöhnlichsten in Südafrika. Man verkauft es sowohl an den Straßenständen als auch bei Sportveranstaltungen und in den Restaurants. Generell wird sie aus gehacktem Kalbfleisch gemacht, obwohl manchmal auch aus Schwein und Lamm, und wird mit Gewürzen wie Koriander, Muskatnuss oder schwarzem Pfeffer gewürzt. Traditionell wird die Wurst in Spiralform und mit Pap als Beilage serviert, einem afrikanischen Lebensmittel, das in den meisten Gerichten des Landes verwendet wird.

Bunny Chow

Dieses Brot mit Curry-Füllung war das einzige Nahrungsmittel, zu dem viele Farbige vor der Apartheid Zugang hatten. Es handelt sich um Fast-Food, das trotz seiner Schlichtheit heute noch in vielen Restaurants serviert wird, mit verschiedenen Brotsorten und sogar mit Fleisch- oder Bohnenfüllungen. Seine Ursprünge sind nicht sehr klar und man glaubt, dass es Sklaven waren, die es ins Land eingeführt haben.

Isidudu

Dieses typische südafrikanische Gericht wird aus dem traditionellen Pap, eine Art Brei aus Maismehl, mit Kürbis und Rinderleber zubereitet. Abhängig vom Restaurant, enthält es manchmal auch Süßkartoffeln oder wird mit Milch oder Amasi serviert, fermentierter Milch mit ähnlichem Geschmack wie Frischkäse oder Joghurt.

Koeksuster

Dieses süße, mit Syrup bedeckte Teilchen ist sehr typisch in der südafrikanischen Küche. Sein Aussehen und Geschmack sind dem eines Doughnuts sehr ähnlich. Bei der Zubereitung wird der zopfförmige Teig in Öl frittiert und mit Zuckersirup begossen. Das Ergebnis ist eine sehr klebrige Süßigkeit, die kalt gegessen wird. Das Gericht hat seinen Ursprung bei den Cape Malays, einer südafrikanischen Ethnie.

Mashonzha

Auch Mopane Worms, Masonja oder Amasonja genannt, sticht dieses typische südafrikanische Gericht dadurch hervor, dass seine Hauptzutat Würmer sind. Trotzdem gilt es als eine Delikatesse im Land, die vor allem in ländlichen Gegenden sehr anerkannt ist. Dort sammeln Kinder und Frauen die Raupen, die sich auf den niedrigsten Baumblättern befinden, um sie später aufzuschneiden, in Salzwasser zu kochen und an der Sonne zu trocknen. Dieses Gericht ist reich an Proteinen und ist zu einem beliebten Snack bei den Touristen geworden.

Potjiekos

Dieser Eintopf, dessen Name sich auf die Kasserole bezieht, in der es zubereitet wird, enthält Fleisch, Gemüse, Reis und Kartoffeln. All das langsam auf Kohlenglut gekocht. Die Ursprünge des Gerichts gehen auf die niederländischen Siedler zurück, die die westliche Art, Eintöpfe zu kochen, eingeführt haben. Es können unterschiedliche Fleischsorten und Gewürze verwendet werden. Das Gericht ist so beliebt und variationsreich, dass Wettbewerbe organisiert werden, bei denen um das beste Potjiekos wetteifert wird.

Vetkoek

Vetkoek ist eine Pastete, die mit Rinderhack, und gelegentlich auch mit Marmelade, Honig und Syrup gefüllt wird, und die sich in eins der typischsten Fast-Food-Gerichte Südafrikas verwandelt hat. Es kann sowohl als Hauptgericht, als auch als Nachtisch serviert werden. Auch wird es zusammen mit Boerewors, der typischen Wurst, gegessen. Vetkoek hat seine Ursprünge bei den Buren, der ethnischen Gruppe niederländischen Ursprungs, die Südafrika besiedelt haben.