Traditionelle Feste in

Vietnam

Traditionelle feste in Vietnam

Wie viele andere Länder in Südostasien, richten sich die Feste in Vietnam nach dem Mondkalender. Nicht alle Jahre finden sie am selben Tag statt, so dass man oft auf den Vollmond warten muss, um sie zu feiern. Einige der wichtigsten Feste sind dem Buddhismus gewidmet, so dass Pilger aus der ganzen Welt ankommen und sie in oder um ihre Tempel herum gefeiert werden.

Die Vietnamesen beachten die natürlichen Zyklen, somit ist es nicht verwunderlich, dass Erntedankfeste gefeiert und dass die verschiedenen Jahreszeiten feierlich begrüsst werden.

Allerseelen (Trung Nguyen)

Es ist das zweitwichtigste Fest in Vietnam und es wird am 15. Tag des siebten Monats nach dem Mondkalender gefeiert. An diesem Tag machen die Vietnamesen die Grabsteine der Verstorbenen sauber und bringen Essen und Früchte zu den Altaren. Außerdem wird das sogenannte Glücksgeld aus Papier verbrannt.

Das Fest des Tet oder des Tet Nguyen Dan

Es ist das Neujahr nach dem Mondkalender. Dieses Fest kündigt die Ankunft des Frühlings an und die Städte füllen sich mit Blumen und Fruchtpflanzen, wie den Pfirsichbäumen. Das Fest dauert eine Woche, obwohl nur die ersten drei Tage Feiertage sind. Um es zu feiern, machen die Vietnamesen ihr Haus sauber, zahlen ihre Schulden und kaufen neue Kleidung.

Fest der Parfüm-Pagode

Es wird am 15. Tag des zweiten Monats nach dem Mondkalender im Süden von Hanoi gefeiert. Es ist ein buddhistisches Fest, so dass die Pilger von den Bergen und vom Roten Fluss zu den Pagoden und Tempeln herunterkommen, die sich an den Ufern des Flusses Yen befinden, um zu beten.

Fest des Vollmonds

Es ist die wichtigste buddhistische Feier in Vietnam. Das Fest wird beim fünften Mond des Jahres, am 15. Tag, gefeiert. Während dieser Tage besuchen die Buddhisten die wichtigsten Tempel und Pagoden, um für die Geburt, die Erleuchtung und den Tod von Buddha zu beten.

Herbstfestival

Es wird auch das Festival des Herbstvollmondes genannt, da es mit ihm im achten Monat zusammenfällt. Wenn es Nacht wird, gehen die vietnamesischen Kinder durch die Straßen mit Laternen und Mondkuchen, eine typische Süßigkeit aus Reis, Eigelb von Enteneiern, Lotussamen und Zucker.

Neujahr

Obwohl sie sich nach dem Mondkalender richten, wird in Vietnam auch das westliche Neujahr gefeiert. Die geeignetste Stadt um es zu erleben, ist Hanoi, wo es Feuerwerksveranstaltungen gibt und die Straßen sich mit Festlichkeit füllen.

UNSERE RUNDREISEN IN VIETNAM

Newsletter abonnieren