Hilfe
DE
Mein Konto
Update zum Coronavirus

Traditionelle Feste in

Thailand

Traditionelle Feste in Thailand

Thailand bietet eine Vielzahl an Festen sowohl im Landesinneren, als auch an der Küste oder auf den Inseln. Die meisten von ihnen richten sich nach dem Mondkalender, so dass das Datum je nach Jahr und Mond variiert. Eine der bekanntesten ist die Full Moon Party in Kog Phangan, die Reisende aus der ganzen Welt anzieht. Die buddhistischen Feste, wobei Buddhismus die meist verbreitete Religion im Land ist, sind auch sehr bekannt. Bei diesen Festlichkeiten füllen sich die Tempel mit Pilgern und Spenden.

Asanha Bucha

Das Asanha Bucha findet in ganz Thailand am Vollmondtag im Juli statt. Es ist ein buddhistisches Fest, bei dem die erste Rede Buddhas nach seiner Erleuchtung gefeiert wird.

Blumenkarneval von Chiang Mai

Der Blumenkarneval von Chiang Mai wird normalerweise am ersten Wochenende des Februars gefeiert, wenn Festzüge mit Kutschen voller Blumen organisiert werden. Die zahlreichsten sind die Chrysanthemen, Damaszener-Rosen und die Orchideen. An diesem Tag werden die Straßen in der Umgebung von Suan Buak Haad für den Verkehr gesperrt und füllen sich mit Blumenständen.

Das Songkran Festival

Fällt mit dem buddhistischen Neujahr zusammen, so dass dieses Fest mit dem Wasser in Verbindung steht. Nach der Tradition haben die Thailänder die Buddha-Figuren und die älteren Leute naß gemacht, um ihnen ihren besonderen Respekt zu zeigen. Heutzutage ist dieses Fest zu einer riesigen Wasserschlacht geworden.

Full Moon Party von Koh Phangan

Sie wird im Sommer jeden Monat am Vollmondtag gefeiert, abgesehen davon auch an Weihnachten und zum Neujahr. Es ist eins der meist besuchten thailändischen Feste, da Reisende aus der ganzen Welt daran teilnehmen. Es wird am Strand der kleinen Insel Koh Phangan gefeiert, wo es Musik, Getränke und viel Tanz gibt.

Loy Krathong

Dieses Fest ehrt den Vollmondtag des zwölften Monats des thailändischen Mondkalenders. Es wird im ganzen Land gefeiert und sticht dadurch hervor, dass die Einheimischen kleine Flöße aus Baumrinde bauen, sie mit Blumen und Pflanzen schmücken und sie dann den Fluss entlang schwimmen lassen. Es gibt auch Feuerwerke, Musik und Schönheitswettbewerbe.

Tag des Makha Bucha

Es handelt sich um ein buddhistisches Nationalfest, das mit dem dritten Vollmond zusammenfällt. Es wird der Tag verehrt, an dem sich Buddha mit 1.250 Mönchen zusammentraf, um ihnen die grundlegenden Prinzipien des Buddhismus zu erklären. Deswegen gibt es an diesem Tag Zeremonien an allen buddhistischen Tempeln im Land, wo man sie dreimal mit Blumen, Weihrauch und einer Kerze umgehen muss.

Vegetarisches Fest

Neun Tage lang füllen sich einige thailändische Ortschaften mit Festzügen, wo viele ihrer Teilnehmer sich in Trance versetzen und Akte der Selbstkasteiung begehen. Das Vegetarische Fest oder das Fest der Neun Kaisergötter widmet sich der Reinigung des Körpers und der Seele. Um daran teilzunehmen, muss man in weiß bekleidet hingehen, keinen Alkohol trinken, keinen Sex praktizieren, nicht schwanger sein und auch keine Menstruation haben.

Visakha Bucha

Dieser Feiertag variiert nach dem Mondzyklus und danach, ob es sich um ein Schaltjahr handelt oder nicht. Man feiert die Geburt, das Leben und die Erleuchtung des Buddhas Gautama, der Begründer des Buddhismus. Die Gläubigen kommen zu den Tempeln, die sich mit Blumen und Gaben füllen.