Hilfe
DE
Mein Konto
Update zum Coronavirus

Typische Gerichte aus

Kambodscha

Typische Gerichte aus Kambodscha

Auf der Basis der kulinarischen Tradition zur Existenzsicherung, die von den primitivsten Völkern Südostasiens geerbt wurde, die kambodschanische oder die Khmer-Gastronomie - des Khmer-Volkes, der dominierenden Ethnie in Kambodscha - unterliegt dem gastronomischen Einfluss Chinas und Indiens und bewegt sich auf den Aromen der vietnamesischen und der thailändischen Küche.

Die Khmer-Tradition schreibt vor, im Lotossitz über einer Decke zu essen, wo alle Gerichte serviert werden, wobei gewöhnlich mit Händen gegessen wird. Generell verzichten die Kambodschaner auf Frühstück und essen zwei Hauptmahlzeiten am Tag, eine erste zwischen 10:00 und 11:00 Uhr morgens und die andere zu Abend etwa gegen 17:00 Uhr.

Die Khmer-Küche ist sehr abwechslungsreich und ist sehr zum Gebrauch von Gewürzen, Kräutern, Currys oder scharfen Zubereitungen geneigt. Zwischen den Zutaten ihrer typischsten Gerichte finden wir eine Vielzahl von Lebensmitteln, obwohl sich die Kambodschaner mehr für scharfe und saure Aromen begeistern. Dies sind einige der repräsentativsten Gerichte.

 

Amok

Amok ist eins der beliebtesten Gerichte unter den Reisenden, die das Land besuchen. Es besteht aus Fisch, der mit Kokosmilch und gewürztem Gemüse gekocht und auf einem Bananenblatt oder in einer Kokosnuss serviert wird. Manchmal wird der Fisch durch Hähnchen ersetzt.

Durian

Wenn wir über exotische Früchte sprechen, ist Kambodscha eine echte Supermacht. Viele der Früchte im Land, wie Durian, sind im Westen ziemlich unbekannt. Der Durian, oder auch Zibet genannt, ist eine Baumart aus Südasien. Seine Frucht, die zwischen zwei und drei Kilo wiegt, ist in der ganzen Region als “der König von Asien” bekannt. Sie hat einen Schutzpanzer mit grünen oder kaffeefarbenen Stacheln und hat einen unangenehmen Geruch für diejenigen, die sie noch nicht probiert haben, jedoch wird sie zu einer echten Köstlichkeit, wenn man sie isst. Ihre Kerne sind auch essbar und werden gegrillt und zerkleinert für Tortenzubereitung verwendet.

Froschschenkel

Ein anderes typisches Gericht, das oft an Straßenständen oder in Restaurants gefunden wird, sind die Froschschenkel, die für gewöhnlich mit einer Gewürzzubereitung aus Pfeffer, Salz und Zitrone bestrichen werden. Gefüllte Frösche mit Zitronengras oder die knusprigen gebratenen Schenkel sind zwei der beliebtesten Gerichte der kambodschanischer Küche.

Klebreis

So wie in den meisten asiatischen Ländern, sind es die Kambodschaner nicht gewohnt, Nachtische nach dem Essen zu speisen, sondern zwischendurch. In der Tat werden in den meisten Restaurants keine Nachtische angeboten. In Kambodscha werden die meisten Nachtische aus Kokos oder Klebreis zubereitet, süßer kurzkörniger Reis, der sehr klebrig wird, wenn er gekocht wird. Ein Süßigkeit mal anders, die man generell auf Märkten, spezialisierten Geschäften und an Straßenständen findet.

Kroeung

So wie seit Jahrhunderten im gesamten Orient, nehmen auch in der kambodschanischer Küche Kräuter und Gewürze eine privilegierte Stellung ein. Kroeung ist eine Art Curry-Paste, von der es so viele Arten gibt wie Familienrezepte, die abhängig von der Begleitspeise zubereitet werden. Die traditionellste wird mit Kurkuma-Wurzeln, Zitronengras, Limettenblättern, Knoblauch, Schalotte, frischem rotem Chili und der Galanga zubereitet, eine asiatische, krautartige Pflanze aus der Ingwer-Familie.

Lok Lak

Zwischen den Fleischspezialitäten gehört der Lok Lak wahrscheinlich zu den bekanntesten kambodschanischen Gerichten sowohl innerhalb als auch außerhalb des Landes. Es handelt sich um ein Gericht, das traditionell mit Ochsenfleisch zubereitet wird, obwohl es manchmal auch durch Huhn oder Schwein ersetzt wird, das in Sojasauce angebraten und in ein Salatblatt eingerollt auf einer Reisbasis mit einer Gewürzzubereitung aus Pfeffer, Salz und Zitrone serviert wird.

Prahok

Unumgänglich in der Khmer-Küche ist der Prahok, eine Paste aus fermentiertem Fisch mit einem starken Geruch, die ziemlich nahrhaft ist und für manche Geschmäcke zu viel sein kann. Deswegen wird sie als “Käse von Kambodscha” bezeichnet. Sie wird allein gegessen oder mit anderen Gewürzen oder Fleisch und wird auch oft als Geschmacksverstärker verwendet.

Schwalbennestersaft

Obwohl es extravagant klingen mag, ist der Schwalbennestersaft eine der authentischsten Delikatessen in Kambodscha. Es gibt im Land ganze Gebäude, die sich der Zucht dieser Vögel widmen, die im Gegensatz zu anderen, ihre Neste mit ihrem eigenen Speichel bauen. Die Kambodschaner sammeln die Neste in diesen Vogelhäusern und produzieren ein beliebtes erfrischendes Getränk, das in Dosen verkauft wird.

Suppen

Die Somlas oder Samlor, Suppe auf Khmer, sind ein Grundnahrungsmittel, dass vor allem in der morgenlichen Ruhepause gespeist wird. Eine der beliebtesten ist die Somla Machou Banlé, eine saure Suppe, die auf Fisch- und Ananas-Basis zubereitet wird. Die Somla Machou Bangkang ist eine weitere Suppe par excellence, sehr scharf und mit Garnelen zubereitet. Auch sehr beliebt bei den Kambodschanern ist die Somla Chapek, die aus Schweinefleisch und Ingwer gemacht wird.

Trey Ahng

Trey Ahng bedeutet auf Khmer gegrillter Fisch. Es ist eine der Spezialitäten in Kambodscha. Aus dem See Tonle Sap oder dem Fluss Mekong werden viele Süßwasser-Fischsorten im Land konsumiert. Nach der Tradition werden die Fischstücke, nachdem sie gegrillt wurden, in Salat- oder Spinatblätter eingerollt und in Teuk Trey eingetaucht, eine Fischsauce, die der vietnamesischen Nuoc Mam ähnelt, der jedoch auch gemahlene Erdnüsse hinzugefügt werden.