Hilfe
DE
Mein Konto
Update zum Coronavirus

Typische Gerichte aus

Typische Gerichte aus Finnland

Seine geographische Lage im Norden Europas und sein kaltes Klima haben zum Klischee beigetragen, dass die finnische Gastronomie schlicht und spartanisch ist. Nichts könnte der Wahrheit ferner liegen, da die delikate Tradition der finnischen Küche, unter russischem und schwedischem Einfluss, eine große Vielfalt an Zutaten auf ihren Herden zusammenbringt. Einige kulinarische Überraschungen dürfte Sie in dem Land erwarten.

Kalakkukko

Eine Spezialität, die zwischen den beiden vorherigen Gerichten liegt, ist der Kalakkukko, eine regionale Speise, wo der leckerste Fisch im Roggenbrotlaib zubereitet wird. Das Rezept kann mit verschiedenen Fischsorten ausgeführt werden, jedoch ist die häufigste der Muikku, ein ziemlich kleiner Fisch, der dem Hering ähnlich ist, und der aus der Region der Seen kommt. Es handelt sich um ein sehr nahrhaftes Gericht, daher wird es vorzugsweise nach draußen mitgenommen.

Karjalanpiirakka

So ähnlich wie der Kalakkukko sind Karjalanpiirakka oder Karelia, kleinere Kuchen mit einer milden Textur, die im Mund zergehen. Dieser Kuchen wird aus Roggenmehl gemacht, mit Ei oder Butter bedeckt, und manchmal mit Kartoffeln, Reis oder Karotten gefüllt.

Korvapuusti

Einer der typischsten Desserts ist der Korvapuusti, oder Zimtrolle. Es handelt sich um eine süße Rolle, die aus einem Teig gemacht wird, der dem Brotteig ähnlich ist, und wie ihr Name schon sagt, wird ihm Zimt beigemischt. Es gibt so viele Varianten, wie es Zutaten gibt, die einem Teig hinzugefügt werden können, obwohl die beliebtesten mit Marmeladen aus Saisonbeeren, Erdbeeren und sogar Rosinen zubereitet werden.

Koskenkorva

Was Spirituosen angeht, ist der Koskenkorva eine gute Wahl, um das nahrhafte, winterliche Essen zu verdauen. Es ist der bei den Finnen beliebteste klare Schnaps und wird in der Umgangsprache Kassu genannt. Auf der ganzen Welt ist er als der finnische Wodka bekannt, dessen Geschmack variieren kann.  Sehr beliebt zum Beispiel ist das Hinzufügen von ein paar Stückchen Salmiakki, eine salzige, typische finnische Lakritze, die auch Miakkikosu genannt wird. Eine weitere Variante ist der Fisu, mit Minzegeschmack.

Leipäjuustu

So wie das Rentier, ist eine weitere Spezialität des Volkes Samen, der Käse, wobei besonders der Leipäjuustu hervorsticht, der aus den Regionen Ostrobotnia, im Norden Finnlands und Kainuu kommt. Auf Finnisch bedeutet “juusto” Käse und “leipä” Brot. Es handelt sich um einen harten Käse mit einer gummiartigen Textur, der gewöhnlich mit der ersten Milch, die die Kühe nach der Geburt geben, erarbeitet wird. Eine andere sehr begehrte Variante ist der Kutunjuutsu, der jedoch aus Ziegenmilch gemacht wird.

Lohi

Gegrillt, mariniert oder geräuchert, zweifellos darf auf der Gastronomieliste nicht der Lachs fehlen, der in Finnland als Lohi bekannt ist und der König der Fische ist. Roh oder gekocht wird er mit einer Pilzsoße serviert. Eine andere sehr beliebte, und gleichzeitig gegen die Kälte effektive, Art und Weise, den Lachs zu verspeisen, ist in Lohikeitto, eine exquisite Suppe aus Lachs, Kartoffeln, Zwiebeln und Dill.

Quappeneier

Eine sehr begehrte Speise im Land sind die Eier der Quappe, viel zu selten und zu begehrt, um sie zu exportieren, deshalb sollten Sie sich nicht die Gelegenheit entgehen lassen, sie zu probieren. Mit Zwiebeln und Schmand serviert und mit dem berühmten finnischen Wodka besprüht, gelten sie als Delikatesse im ganzen Land. Auch die Eier anderer lokalen Fische, wie die des Lavarets oder der Äschen, stehen dem Kaviar auch im nichts nach.

Ruisleipä

Genauso wie in Deutschland, darf auf einem finnischen Tisch das Brot nicht fehlen. Man kann da eine Vielzahl an Broten finden; aus Weizen, Hafer oder Gerste, die alle sehr lecker sind, jedoch wird das finnische Brot par excellence aus einem sauren Teig gemacht und heißt Ruisleipä oder Roggenbrot, ein Grundnahrungsmittel in der finnischen Küche. Es gibt viele Varianten davon, jedoch die beliebteste ist das Reikäleipa, ein dichtes, plattes, und sehr schweres Brot, dessen Name “Brot mit Loch” bedeutet, da es in der Vergangenheit die Finnen von Dachbalken in der Küche gehängt hatten.

Silli

Ideal für die Einführung in die finnische Gastronomie ist der Silli, eine Kleinigkeit für zwischendurch, die die Finnen verrückt macht. Die Hauptzutat des Silli sind Heringe, die im selben Einmachtopf serviert werden, in dem sie mindestens 2 oder 3 Tage lang in Wasser mit Zucker, Essig, Zwiebeln, Karotten und verschiedenen Gewürzen mariniert wurden.

Wildfleisch

Durch die uralte Jagdtradition haben die Finnen eine große Vorliebe für das Wildfleisch. Für das Volke der Samen im Norden ist das Rentier eins der Grundnahrungsmittel. Es handelt sich um ein exquisites Fleisch mit sehr wenig Fett, welches auch viel im Süden verwendet wird, um Pizzas, Würste oder Salamis herzustellen. Wenn wir nach Finnland reisen, sollten wir uns nicht die Gelegenheit entgehen lassen, ein typisches, Rentier-Filet mit roten Heidelbeeren zu probieren, was den Namen Poronkäristis trägt. Andere genauso köstliche Spezialitäten sind gegrillte Fleischbällchen oder Leber mit Speck, beide mit Kartoffelpüree als Beilage serviert.