Hilfe
DE
Mein Konto
Update zum Coronavirus

Typische Gerichte aus

Typische Gerichte aus Italien

Die italienische Gastronomie zählt zu den besten Europas. Das ist ihrer großen Vielfalt und der Benutzung von frischen und gesunden Lebensmitteln zu verdanken. Die meisten ihrer Gerichte bestehen aus Pasta, die von vielen Zutaten begleitet werden kann. Das Hauptmerkmal ist, dass jede Region sie auf ihre eigene traditionelle Art und Weise zubereitet. Typisch für ein Mittelmeerland, einige der verwendeten Hauptzutaten sind Olivenöl, Tomaten, Zwiebeln und Knoblauch.

Antipasto

Jede italienische Mahlzeit fängt mit einem Antipasto an, was die Vorspeise ist. Es ist eine Mischung aus verschiedenen Gerichten und einige der geläufigsten sind: die Bruschetta, ein Toastbrot mit Knoblauch und Öl, wo außerdem Zutaten wie Tomaten, Gemüse und Käse, je nach Saison, drauf kommen; die Burrata, ein traditioneller italienischer Käse; und Panzerotti, eine mit Tomate un Mozzarella gefüllte Pastete.

Bucatini Amatriciana

Die Bucatini ist eine italienische Pasta, die den Spagettis ähnlich ist, die jedoch im Inneren hohl sind. Andererseits ist die Amatriciana eine für Pasta häufig verwendete Soße. Sie wird aus Tomate, Peperoni und Olivenöl gemacht. Sie ist typisch in Mittel-Italien, vor allem in Amatrice, Lazio.

Cannelloni ricotta e spinaci

Cannelloni mit Käse und Spinat gefüllt, eins der traditionellsten Gerichte Italiens, das in vielen Regionen des Landes auf der Speisekarte steht. Sie können auch mit Fleisch- oder Fischfüllung zubereitet werden. Das besondere an allen ist, dass sie mit Parmesankäse bedeckt werden, einer der Lieblingskäsetypen der Italiener.

Cannoli siciliani

Wie sein Name andeutet, handelt es sich bei dieser Süßigkeit von einem Nachtisch aus Sizilien. Früher wurde es typischerweise zu Karneval gegessen, heute kann es jedoch zu jeder Jahreszeit gefunden werden. Es handelt sich um Röllchen aus frittiertem Teig, deren Ricottafüllung mit zum Beispiel Vanille, Schokolade oder Pistazien aromatisiert wird. Manchmal werden auch andere Zutaten hinzugefügt.

Casoncelli

Dieses Gericht, im Dialekt Casonsei genannt, ist eine Variante der Ravioli und kommt aus dem Norden Italiens. Sie werden mit Gehacktem aus Huhn oder anderem Fleisch, Semmelmehl, Pfeffer, gepresstem Knoblauch und geriebenem Käse gefüllt. Je nach Region, wo man sich befindet, kann es Variationen geben.

Cotoletta alla Milanese

Es handelt sich um ein Mailänder Kotelett, was bedeutet, dass es paniert ist. Sein Hauptmerkmal ist, dass es sich um ein Kotelett mit Knochen handelt, was ziemlich dick und konsistent ist. Es ist traditionell in der Lombardei, kann jedoch auch in Restaurants anderer Regionen gefunden werden. Als Beilage werden Kartoffeln serviert. Wegen seiner Größe und seiner Form nennen die Italiener dieses Gericht auch Elefantenohr.

Melanzane alla Parmigiana

Dieses Gericht ist typisch auf Sizilien. Es besteht aus Auberginenscheiben mit Parmesankäse, die übereinander gelegt werden, als wenn es sich um eine Lasagne handeln würde. Weitere Zutaten sind Eier, Tomatensoße und Basilikum. In Neapel dagegen wird ihr auch Mozzarella hinzugefügt. Je nach der italienischen Region können die Zutaten variieren.

Panna cotta

Dieser Nachtisch ist so ähnlich wie ein Pudding, wird aber aus Sahne gemacht und ist typisch in der Region Piamonte. Er ist süß und wird oft mit Früchten serviert. Besonders oft mit Heidelbeeren und Brombeeren. Eine weitere Zutat ist die Gelatine, und oft kommt noch ein Schuss Karamelsyrup drauf. So wie alle Gerichte, gibt es natürlich auch hier verschiedene Varianten. Wie zum Beispiel mit Erdbeeren, Bonbons oder Rum.

Tagliata

Eine der vielen Formen, das italienische rote Fleisch zu kosten. Kalb- oder Ochsenfleisch erhält einen speziellen Schnitt, wobei Teile wie das Filet oder das Entrecote zum Vorschein kommen. Das Fleisch ist sehr zart und wird normalerweise mit Rucola, Parmesankäse, Cherrytomaten, Olivenöl und Balsamessig serviert.

Tiramisú

Der berühmteste Nachtisch Italiens. Ein Kuchen, der aus Biskuit, Eiern, Sahne, Mascarpone-Käse, Kaffee und irgendeinem Likör, wie zum Beispiel Amaretto, gemacht wird. Beim Servieren wird er außerdem mit Kakaopulver bestreut. Es gibt nicht nur ein einziges Rezept, sondern viele Varianten. Dieser beliebter Nachtisch wird kalt serviert.