exoticca_logo

Rufen Sie uns an, gebührenfrei

Gratis bei einem Experten buchen:

+49 30 58849275

Oder sollen wir besser Sie anrufen? Geben Sie hier Ihre Nummer ein:

Phone

Montag bis Freitag von 9:00 bis 18:00 Uhr. Wochenenden: geschlossen

Einkaufen in Italien

Einkaufen in

Italien

Einkaufen In Italien

Wenn sich Italien durch etwas charakterisiert, dann ist es die Lebensart der Italiener. Im Norden zählt Mailand zu den wichtigsten Modezentren, somit ist es nicht verwunderlich, dass in den größeren Städten viele Boutiquen der prestigeträchtigsten italienischen Marken zu finden sind: Versace, Giorgio Armani, Gucci oder Prada, unter anderen. Die Kunst hat sich aber nicht nur in Kleidung materialisiert, sondern auch in ihren Gemälden. Florenz, Rom, oder Venedig sind mit kleinen Geschäften übersät, wo man die besten Gemälde des Landes kaufen kann, Nachbildungen ihrer berühmtesten Bilder oder Handwerkskunst, wobei das Kristall aus Burano zum begehrtesten Schmuck im Norden zählt.

Antiquitäten

Antiquitäten

In Italien gibt es eine große Vielfalt von Antiquitätenmärkten. Einige der bekannteren sind die von Soffitta Sotto i Portici in Rom, wo man eine große Vielfalt an Möbeln und Uhren findet. In Venedig befindet sich der kleine Markt der Wunder, der nach der Kirche auf dem selben Platz benannt wurde, während einer der meist besuchten Märkte in Mailand im Kanal Naviglio Grande seine mehr als 300 Stände dem Publikum präsentiert. An all diesen Ständen kann man Dekorartikel, Kunstwerke, Objekte aus Bronze oder Kupfer und antike Bücher kaufen.

Gemälde und Malerei

Gemälde und Malerei

Italien ist die Wiege der Kunst. Das war es schon seit der Renaissance so, und auch heute spürt man es noch auf den Straßen der großen Städte wie Florenz oder Rom. Hier kann man eine große Anzahl an Straßenmalern, Kunstgalerien und Geschäften finden, die Kunst verkaufen. Man kann auch Ateliers finden, in denen man die Arbeiten der Künstler kennen lernen und kaufen kann. Eines der Stadtteile in Mailand, in denen man Kunstwerke kaufen kann, ist Navigli, wo sich die Häuser der Maler befinden und wo Märkte organisiert werden. Der künstlerischste Ort in Rom, dagegen, ist die Terrazza del Pincio.

Kleidung

Kleidung

Italienische Designer hatten schon immer ein großes internationales Prestige. Ihre Kreationen gehören zu den begehrtesten der Welt, und um sie herum ist ein ganzer Markt von Nachbildungen entstanden. Die Originalmodelle, die sich außerhalb der Reichweite von vielen befinden, werden in Schaufenstern von Boutiquen dieser großen Marken in Mailand, Rom, Florenz und Sizilien zur Schau gestellt. In Mailand sollte man sich das Viereck der Mode nicht entgehen lassen, wo sich eine große Menge an Modegeschäften befindet. Zwei der besten Orte, um in Rom einzukaufen, ist Vía del Corso und die Umgebung des Plaza de España.

Kunsthandwerk

Kunsthandwerk

Das Glas von Burano in Venedig ist eines der begehrtesten Kunsthandwerksstücke. Man kann es in den meisten kleinen Kunsthandwerksläden der Stadt kaufen. Aber auch die Karnevalsmasken, die aus Keramik handgefertigt werden. Zwischen den Dörfern Sassuolo und Reggio Emilia liegt eine Region, in der der Großteil der Keramik hergestellt wird, die in Europa verkauft wird, vor allem aber Kacheln. Capodimonte ist für sein Porzellan bekannt, und dort kann man Tassen, Teller, Kaffeekannen usw. kaufen. Sein Ruf ist international anerkannt, weshalb diese Waren in viele Länder der Welt exportiert werden.

Leder

Leder

Zwischen der Toskana und Umbrien befinden sich die Fabriken, in denen die wichtigsten Lederwaren Italiens hergestellt werden und die dann in anderen Städten des Landes verkauft werden. In dieser Region gibt es auch viele Handwerker, die dort ihre Werkstätten haben. In Florenz zum Beispiel, auf dem Markt von San Lorenzo, kann man eine große Vielfalt an Kleidern, Gürteln und Taschen finden, die aus diesem Material hergestellt werden. Man findet auch häufig unbearbeitetes Leder, das jedoch schwer zu handhaben ist.

Schmuck

Schmuck

Italien ist auch für seine Juwelendesigns bekannt. Einige der herausragenden Firmen des Landes sind Bulgari, Crivelli und Buccellati, deren Boutiquen man in vielen Juwelierläden in den größten Städten des Landes finden kann, die sich in Veneto, der Toskana, Campania, Ligurien und der Lombardei befinden. Die teuersten italienischen Juwelen haben ein klassisches Design und der Großteil von ihnen wird aus gelbem Gold hergestellt. Die bekanntesten in Florenz sind die von Luca Benfaremo, in Venedig und Bergamo sticht Arando hervor, und in Vicenza kommt Stefano Stefano zur Geltung.

exoticca_logo

Copyright 2013-2024 Exoticca. Alle Rechte vorbehalten.

Rambla de Catalunya, 2-4, 5ª planta, 08007 Barcelona, Spain