Hilfe
DE
Mein Konto
Update zum Coronavirus

Traditionelle Feste in

Traditionelle Feste in Russland

Bis zum sowjetischen Russland hat sich das Land nach dem Julianischen Kalender gerichtet. Das hat zu der Besonderheit geführt, dass viele der Feste zweimal gefeiert werden, nach dem alten und nach dem aktuellen, gregorianischen Kalender.

Außer den religiösen Festlichkeiten werden viele politische Zeremonien abgehalten, die Siegen, Vereinigungen und der Unabhängigkeit gewidmet sind. Bei all ihnen ist die traditionelle Musik und der Tanz stets präsent.

Altes Neujahr

An diesem Tag feiern die Russen die Ankunft des Neuen Jahres nach dem alten russischen Kalender, nach dem man sich bis 1918 gerichtet hatte, und ab wann die Sowjets den Kalender vom Julianischen auf den Gregorianischen umgestellt haben. Seitdem feiert man viele Feiertage im Land zweimal, nach dem aktuellen und nach dem alten Kalender. An diesem Tag trinken die Russen Champagner und die Straßen füllen sich mit Festlichkeit.

Internationales Festival Art November

Es wird in Moskau seit 1994 durchgeführt und dauert praktisch den ganzen November. Es ist eins der wichtigsten Kultur-Festivals der Stadt, wo Veranstaltungen und Musikkonzerte verschiedener Genres, sowie Literatur- und Kunstausstellungen organisiert werden.

Iwan-Kupala-Tag

Es handelt sich um ein sehr beliebtes Volksfest in Russland, wo die sommerliche Sonnenwende gefeiert wird. Es symbolisiert Wasser, Feuer und natürliche Kräuter, von denen man glaubt, dass sie Wunder bewirken. Das Fest hat heidnische Ursprünge, obwohl mit der Einführung vom Christentum in Russland ist es heutzutage eine Mischung aus beidem. Diese Nacht schlafen die Russen nicht, sie zünden Lagerfeuer an, baden sich in Gewässern, und die Junggesellinnen gehen mit einem Wegerich-Zweig unter dem Kissen zu Bett.

Neujahr

Es ist einer der wichtigsten Feiertage in Russland, den man zuerst in der Familie feiert, und es danach ein großes Fest mit Feuerwerken gibt. Das Besondere daran ist, dass man in dieser Nacht auf Djed Moros wartet, den russischen Weihnachtsmann aus Eis, der zusammen mit seiner Enkelin Snjegurotschka Geschenke an die Kinder verteilt.

Stadtfeiertag, Moskau

Jede russische Stadt hat ihren eigenen Feiertag. In diesem Fall wird jeden ersten Sonntag im September der Gründung Moskaus gedacht, die im Jahr 1147 stattfand. Die Zeremonie wird auf dem Roten Platz abgehalten, das ganze Wochenende jedoch werden Konzerte, Messen, Workshops und Sport- und Kulturveranstaltungen überall in der Stadt organisiert. In der letzten Nacht gibt es auch Feuerwerke.

Tag des Sieges

Zu Ehren den Soldaten, die gegen Hitlers Naziregime gekämpft haben, werden an diesem Tag Gedenkveranstaltungen auf öffentlichen Plätzen und auf Straßen einiger Städte wie Moskau und Sankt Petersburg organisiert. Es werden Militärparaden und Gedenkfeierlichkeiten an die Opfer des Zweiten Weltkrieges gewidmet.

Tag Russlands

Es ist der Tag der Unabhängigkeit Russlands, als das Land am 12. Juni 1990 die Sowjetunion verließ. Um des Ereignisses zu gedenken füllen sich die Plätze russischer Städte mit Essens- und Trinkständen, es gibt Konzerte, die Leute gehen spazieren, und in Moskau und Sankt Petersburg gibt auch Feuerwerksspektakel.