Hilfe
DE
Mein Konto
Update zum Coronavirus

Typische Gerichte aus

Typische Gerichte aus Kenia

Aus historischen Gründen und wegen der Ressourcenknappheit hat sich die kenianische Gastronomie lange Zeit durch die Notwendigkeit charakterisiert, Menschenmassen wirksam zu ernähren. Diese Tatsache spiegelt sich auch heute noch in ihrer Küche wider.

Nichtsdestotrotz, und abgesehen vom kulinarischem Luxus, kann uns die kenianische Küche angenehm überraschen. Letztlich handelt es sich um ein Land mit großem natürlichen Reichtum, das nur so vor Vielfalt an tropischem Obst und Gemüse strotzt und in dem eine große Vorliebe für alle Sorten von Fleisch existiert, außer dem Schweinefleisch, was auf den muslimischen Einfluss zurückzuführen ist. Die meisten konsumierten Sorten sind Ochsen- und Ziegenfleisch, gefolgt vom Lamm oder sogar Kamelfleisch.

Außerdem bieten ihre warmen Gewässer Fisch und Meeresfrüchte von guter Qualität. Es handelt sich um eine schlichte, einfache Küche, die aber niemanden langweilig wird und kann sehr bereichernd für diejenigen sein, die mit offener Seele und Hunger auf neue Erfahrungen zugehen. Hier ist die Liste der typischen Gerichte Kenias.

Chai

Obwohl Kenia ein ausgezeichneter Kaffee- und Teeproduzent ist, das kenianische Nationalgetränk ist der Chai, der aus indischer Tradition kommt und in großen Mengen in Kenia getrunken wird. Der Chai, obwohl er dem europäischen nicht sehr ähnelt, ist eine Teesorte, die lange Zeit in Milch mit viel Zucker gekocht wird, was zu einem sehr süßen Getränk resultiert. Zu seinen beliebtesten Varianten gehört der Chai Masala, mit Zimt und Kardamom gewürzt; und wenn wir einen Tee ohne Milch wollen, sollten wie den Chai Kavu bestellen.

Irio

Zu den am meisten verbreiteten Spezialitäten des Landes, aber vor allem im Zentrum, gehört der Irio, auf Swahili als “Kienyji” bekannt; eine Art von Kartoffel- und Gemüsepüree mit Mais, Erbsen und gekochten Bohnen.

Matoke

So wie Ugali, ein anderes aus Uganda importiertes Gericht ist der Matoke; eins der traditionellsten Gerichte in der Gemeinschaft der Kisii im Südwesten von Kenia. Es handelt sich um ein Püree auf Basis von grünen Kochbananen und normalen Bananen, das mit Butter zubereitet wird, und einen milden Geschmack und eine sanfte Textur hat. Es kann auch geschmort serviert werden, mit Huhn- oder Kartoffelbeilage.

Mkate Mayai

Obwohl manchmal etwas schwierig zu finden, ein guter Aperitif, der an Straßenständen in einigen Städten Kenias verkauft wird, -normalerweise in Küstennähe-, ist der Mkate Mayai, das wörtlich so viel wie “Broteier” bedeutet. Es handelt sich um eine Art Kuchen, der Manzadi ähnelt, mit Fleisch und Ei gefüllt und auf Pfanne zubereitet. Andere Optionen, um den kleinen Hunger zwischendurch mit einem Snack zu besänftigen, sind die Cassava Chips, Chips aus Yucca; die Chapatis, eine Art flaches Brot, das dem indischen Naan ähnlich ist; oder der Mishikaki, ein Ochsenfleisch-Bratspieß.

Mukino

Ein Gericht, das ausschließlich auf pflanzlicher Basis zubereitet wird, ist Mukino, das aus gehackten Süßkartoffeln, Mais, Bohnen und Bananen besteht und einen milden und angenehmen Geschmack hat. Eine Variante davon ist der Githeri, der nur aus Mais und Bohnen besteht, ein Gericht, das ursprünglich vom Stamm Kikuyo kommt und das sehr beliebt in ganz Kenia geworden ist, so dass es in fast jedem Restaurant zu finden ist.

Mursik

Auch als “Kenias Geheimwaffe” bekannt, ist dies ein Grundnahrungsmittel der Völkerstämme Kalenhin und Masai Mara. Es handelt sich um eine sehr nahrhafte Speise, die aus fermentierter Milch und Kräuterasche gemacht wird und in Kürbis-Behältern serviert wird. Ihr Geschmack und Geruch sind sehr stark, nichtsdestotrotz enthält sie eine Reihe von nutritiven Stoffen, die sehr nützlich für die Cholesterin-Haushalt sind, so dass es diesen Stämmen eine gesunde Ernährung auf Basis vom roten Fleisch, Milch und Blut gewährleistet.

Mursik

Known as the "secret weapon" of Kenya ", Musik is a staple of the cuisine of the Kalenjin and Maasai Mara peoples. It is a very nutritious food made from fermented milk and herbs that is served in containers made out of hollow pumpkins. The taste and smell are very strong, however, they contain a series of nutrients that are very beneficial for the controlling cholesterol, which allows these tribes to stay healthy based when they have a diet rich in red meat and milk.  

Nyama choma

Ohne jeden Zweifel ist Fleisch das begehrteste Lebensmittel der Kenianer. So dass der Nyama Choma, -übersetzt als Grillfleisch-, als das Nationalgericht gilt. Die gewöhnlichste Fleischsorte für Nyama Choma ist das Ziegenfleisch. Auch werden oft für die Zubereitung dieses Gerichts Ochse, Huhn und anderes Geflügel benutzt und an einigen Orten der gehobenen Klasse kann man sogar in Genuss von exotischen Sorten wie Zebra oder Antilope kommen.

Sukuma Wiki

Generell wird Ugali nicht allein gegessen und seine perfekte Beilage ist ein Gericht auf Basis von gekochtem oder angeröstetem Spinat, Fleischbrühe, Tomaten und Paprika, Sukuma Wiki genannt. Auch hier handelt es sich um ein bescheidenes Gericht, dessen Name auf Swahili “die Woche verlängern” bedeutet, weil der Spinat sehr günstig in Kenia ist und das Gericht sehr beliebt bei Familien mit wenigen Mitteln ist.

Ugali

In Kenia hat das Getreide schon immer eine wichtige Rolle in der traditioneller Ernährung gespielt. So gehört zu den kulinarischen Highlights des Landes der Ugali, aus Uganda importiert. Der Ugali ist ein Maisbrei, der zur fester Konsistenz gekocht wird und sobald er hart wird, in Scheiben geschnitten wird. Ein sehr einfaches und bescheidenes Mahl, aber gleichzeitig sehr nahrhaft, so dass es für empfindliche Mägen unverdaulich sein kann, trotzdem begeistert es die Kenianer.