Traditionelle Feste in

Kenia

Traditionelle feste in Kenia

Kenia ist ein Land voller Kulturen, Traditionen und Glaubensrichtungen. Dafür sorgen die verschiedenen Volksgruppen des Landes, die es sehr gut gekonnt haben, ihre Identitätsmerkmale zu bewahren, die sie stolz bei den vielen Volksfesten allen Reisenden präsentieren. Die Musik, die Tänze und die Farben sind einige der essenziellsten Zutaten. Auch die Gastronomie steht immer im Vordergrund, neben sportlichen Wettbewerben.

Aufgrund der unterschiedlichen Glaubensrichtungen werden in Kenia sowohl die wichtigsten christlichen Feste gefeiert, wie Weihnachten oder Ostern, aber auch die muslimischen, ein Teil der Bevölkerung befolgt zum Beispiel haargenau die Vorschriften des Ramadan. Das Land hat auch viel Geschichte zu erzählen, da es mit der britischen Besatzung zu kämpfen hatte, so dass einer der wichtigsten Feiertage der Tag der Unabhängigkeit, der 12. Dezember, ist. Verpassen Sie nicht den Kalender der Volksfeste in Kenia, um die besten Veranstaltungen auf Ihrer Reise nach Kenia zu erleben.

International Jazz Festival

Es handelt sich um das größte Jazz-Festival in Kenia. Es wird in Nairobi in der dritten Februarwoche organisiert, so dass das genaue Datum je nach Jahr variiert. Da nehmen einige der besten Künstler Kenias und der ganzen Welt teil. Das Festival ist so erfolgreich, dass die Tickets oft nach wenigen Tagen nach dem Verkaufsstart ausverkauft sind. Abgesehen von den Konzerten werden auch viele andere Veranstaltungen rund um Jazz organisiert.

Jamhuri Day

In Swahili bedeutet Jamhuri "Republik", so dass jedes Jahr am 12. Dezember in Kenia die Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich im Jahr 1963 und die Republik gefeiert wird. Eine doppelte Feier, bei der die Kenianer traditionelle Tanzaufführungen und Musikkonzerte, sowie andere kulturelle Veranstaltungen organisieren.

Lake Turkana Festival

An den Ufern vom Turkana-See, in Marsabit, bringt dieses Festival das beste aus der Kultur und Tradition der verschiedenen Völker dieser Region im Norden Kenias zusammen. Drei Tage lang stellen mehr las 14 Ethnien ihre traditionelle Kleidung, Kunst, Gastronomie und Lebensweise vor und teilen ihre Bräuche mit allen Anwesenden. Es ist eins der besten Feste, um die verschiedenen Stämme dieser kenianischen Region kennen zu lernen, wie unter anderem die Samburu, Turkana, Gabbra, Borana oder Konso.

Madaraka Day

An diesem Tag feiern die Kenianer die interne Unaghängigkeit vom Vereinigten Königreich, die sie am 1. Juni 1963 erworben haben, obwohl sie die Unabhängigkeit nicht bis zum 12. Dezember desselben Jahres erlangt haben. In ihren Gedenken werden in den Großstädten Paraden, Musik und traditionelle Tanzaufführungen durchgeführt.

Maralal Camel Derby

Dieses Kamelrennen, das in der kenianischen Stadt Maralal stattfindet, ist eins der internationalsten Ereignisse im Land. Kamelreiter aus der ganzen Welt nehmen dort teil, um auf verschiedenen Rennstrecken und auf verschiedenen Niveaus zu wetteifern, wo es natürlich auch an allen möglichen Veranstaltungen für jedes Publikum nicht mangelt. Auch hier bietet sich die perfekte Gelegenheit, die verschiedenen Kulturen und die Gastronomie der lokalen Gemeinschaften kennenzulernen.

Nairobi Restaurant Week

Gegen Ende Januar und Anfang Februar – die genauen Tage variieren von Jahr zu Jahr – bieten viele Restaurants in Nairobi 10 Tage lang große Vergünstigungen in ihren Menüs an. Diese Woche ist ideal, um die kenianischen Köstlichkeiten zum besten Preis zu probieren, manchmal sogar mit Gratis-Cocktails.

Opferfest Kenia

Von den Arabern Eid al Adha genannt, steht dieses Fest im Zusammenhang mit der Bereitschaft seitens Abraham, seinen Sohn Allah zu Opfern, bis Allah ihm gebot, stattdessen ein Lamm darzubringen. Heutzutage opfert man an diesem Feiertag ein Lamm und er gehört zu den wichtigsten Festen des Islams.

Rally Safari

Das Rally Safari ist der wichtigste Rally-Wettbewerb in Kenia. Er wird seit 1953 abgehalten und die Rennstrecke verläuft teilweise durch Nachbarländer wie Uganda und Tansania. Das hat sich durch die Jahre aufgrund von Schließungen und folgenden Öffnungen der Grenzen kontinuierlich geändert. Das Klima, die offenen Abschnitte und Hindernisse wie die Anwesenheit von Tieren und Menschen auf dem Weg machen aus dieser Meisterschaft eine der härtesten der Welt.

Newsletter abonnieren